Sonntag, 31. Oktober 2021

[Bilderbuch] "Was macht die kleine Gans im Herbst?" von Elli Woollard

Was nur soll die kleine Gans tun, jetzt wo der Herbst beginnt?
Als der Sommer in den Herbst übergeht, spürt die kleine Gans eine Veränderung in der Luft: Ein kühler Wind weht und die Blätter verfärben sich rot und goldgelb. Die kleine Gans ahnt, dass sie etwas Wichtiges zu tun hat - aber was? Die Biber hacken Holz, die Eichhörnchen lagern Nüsse in der Erde und die Bären sind damit beschäftigt, eine gemütliche Höhle zu bauen. Die tapfere kleine Gans versucht, mitzumachen, aber ohne großen Erfolg. Bis sie schließlich mutig feststellt, dass ihre Flügel nicht zum Holzhacken, zum Graben oder Bauen gemacht sind, sondern für etwas Großartiges: zum Fliegen ... (Text- und Coverrechte: arsEdition)


Ich würde sagen, der Herbst übertrifft mit seiner Farbpalette jede andere Jahreszeit. Nicht umsonst gehört er zu unseren liebsten, lädt er doch zu Unternehmung im Freien, dem Basteln mit Naturmaterial, aber auch gemütlichen Stunden zu Hause ein. Ja, der Herbst hat etwas Wunderbares an sich. Das erfahren bereits Kinder mit allen Sinnen. Doch wie erleben eigentlich Tiere den Herbst? Insbesondere Vögel, die den Winter woanders verbringen? "Was macht die kleine Gans im Herbst?" thematisiert nicht nur das Leben von Zugvögeln, es ist gleichzeitig ein Bilderbuch über das Finden der eigenen Identität. Und das auf ganz allerliebste Art und Weise.

Ein Gänseküken wächst zu einer Graugans heran. Die Gans fühlt sich wohl und freut sich des Lebens, kurz, sie ist glücklich. Doch als kühlere Winde durch die Felder und Wälder streifen, die Blätter sich bunt färben, da empfindet die junge Graugans plötzlich einen Schmerz, ein Sehnen im Herzen, das sie nicht einordnen kann. Nur dass es wichtig ist, das weiß sie. Die Gans fragt verschiedene Tiere, was sie im Herbst machen und probiert deren Berichte auch gleich aus. Aber nichts will so richtig für sie funktionieren, sie fühlt sich hilflos und klein ... bis sie zum Himmel hinaufsieht und dort endlich ihre Bestimmung findet. Sie fliegt mit einem Gänseschwarm nach Süden, verspricht aber ihren tierischen Freunden, im nächsten Jahr wiederzukommen.

Die Geschichte in "Was macht die kleine Gans im Herbst?" ist in Reimform geschrieben. Jetzt ist das mit Reimen in Kinderbüchern immer so eine Sache. Sie sind meist Poesie und auch Nostalgie, damit aber für erwachsene (Vor-)leser*innen interessanter als für die zuhörenden Kinder, weil sie oft etwas abstrakt wirken. Hier ist das anders. Die Reime sind sehr aussagekräftig, wunderbar einfach in der Wortwahl und doch gefühlvoll. Unsere Jüngste ist fasziniert von der Geschichte und hört fast schon andächtig zu. Und dann ist das Bilderbuch auch noch wunder-, wunderschön gezeichnet und gestaltet. Herbstlich, bunt und unglaublich stimmungsvoll. So schön, dass einem alleine beim Anschauen das Herz aufgeht. In Verbindung mit der liebevollen Message kann es also nur ein Lieblingsbilderbuch sein.

Damaris' Fazit ...
Ein herbstliches Bilderbuch der allerschönsten Sorte ist "Was macht die kleine Gans im Herbst?". Optisch, alleine was Illustration und Gestaltung anbelangt, ist es eine Augenweide mit herbstlich-liebevoller Atmosphäre. Wunderschön! Die Geschichte ist in Reimform erzählt, einfach zu verstehen, freundlich und gefühlvoll. Sie thematisiert die Bestimmung einer Graugans als Zugvogel und gleichzeitig die Suche nach Identität. Ein Herzensbilderbuch!


"Was macht die kleine Gans im Herbst?", arsEdition 2021 - Hardcover, 32 Seiten - 15,00 € [D] - Format 26 x 29 cm - Text von Elli Woollard - Illustrationen von Briony May Smith - Übersetzt von Maria Höck - ab 3 Jahren