Donnerstag, 4. Februar 2021

[Bilderbuch] "Jahrmarkt um Mitternacht" von Gideon Sterer

Es ist kurz vor Mitternacht: Schlüssel klappern, ein Auto fährt davon und im Dunkeln am Waldrand beobachten schon ungeduldige Augenpaare, wann es soweit ist für ihren Einsatz: Rapp Zapp! Und schon ist er wieder erleuchtet: der Jahrmarkt, den die Menschen gerade verlassen haben. Jetzt erobern Wildschwein, Fuchs und Hase Autoscooter, Riesenrad und Karussell. (Text- und Coverrechte: Bohem Press)


Auf den ersten Blick habe ich "Jahrmarkt um Mitternacht" bei den Weihnachtsbilderbüchern einsortiert. Vielleicht lag's am nostalgischen Karussell auf dem Cover oder der angedeuteten Beleuchtung? Aber da habe ich mich wohl vertan, denn "Jahrmarkt um Mitternacht" ist ein Bilderbuch fürs ganze Jahr. Und zudem ein sehr besonderes. Dazu gleich mehr. Es ist ein Bilderbuch über die Nacht und über Tiere. Hier wird Atmosphäre, sogar etwas (unheimliche) Spannung, großgeschrieben. Selbst Humor und überraschende Szenen sind enthalten. Und das alles kommt ohne Text aus ... und funktioniert allerbestens. Für uns ein perfektes Bilderbuch!

Versteckt zwischen Bäumen, schauen die Tiere zu, wie ein Jahrmarkt auf der Waldlichtung aufgebaut wird. Das bunte Treiben nimmt seinen Lauf, die Menschen haben Spaß und werden dabei natürlich von den Tieren beobachtet. Sie halten sich bereit. Und in der Nacht ... als der Jahrmarkt verlassen ist, der Nachtwächter alles verschlossen hat ... finden die Tiere einen Weg durch den Zaun. Sie schalten die Beleuchtung an und erleben unbekannte Freuden und Genüsse. Bis der Morgen graut. Dann geht es, inklusive aller Erlebnisse und so manchem Jahrmarkt-Mitbringsel, zurück in den Wald.

Ich wusste es vorher nicht, aber "Jahrmarkt um Mitternacht" kommt völlig ohne Text daher. Das gibt es im Bilderbuch immer mal wieder, allzu häufig findet man es aber nicht. Die Geschichte stammt von Gideon Sterer und wurde von Mariachiara Di Giorgio alleine durch ihre Illustrationen umgesetzt. Eventuelle Skepsis wandelt sich schnell in Begeisterung, denn dieses Konzept ist so perfekt gelungen, dass "Jahrmarkt um Mitternacht" schnell zu einem Herzensbilderbuch wird.
Die Geschichte überrascht immer wieder, viele Details sind allerliebst und zudem sehr humorvoll. Man kann sich gar nicht sattsehen an den schönen Bildern. Bei jedem Betrachten und "Vorlesen" (wir erzählen uns die Geschichte gegenseitig) findet sich etwas Neues, Lustiges oder Aufregendes. Weil die Tiere ihr Jahrmarkt-Abenteuer in der Nacht erleben, hier viel mit Licht, Schatten und Effekten gespielt wird, ist das Bilderbuch sehr atmosphärisch und auch spannend. Es ist definitiv eines, das für immer im Regal bleiben wird.

Damaris' Fazit ...
"Jahrmarkt um Mitternacht" hat alles, was ich an einem Bilderbuch schätze. Und hier ist das Wort Bilderbuch tatsächlich Programm. Die Geschichte (die ohne Text erzählt wird!) ist klasse und wird über wunderbare Bilder transportiert, die über eine einzigartig Atmosphäre verfügen. Damit wird das Buch spannend und steckt zusätzlich voller humorvollen Details und Überraschungen. Zum immer wieder Anschauen. Es ist jedes Mal aufs Neue faszinierend. So muss das sein. Toll!

mini 3 - Die Püppi (6) ...
war vor dem ersten Anschauen, bzw. "Vorlesen" doch etwas skeptisch. Ein Bilderbuch ohne Text? Dabei wollte sie doch eine Geschichte hören. Das es auch so funktioniert, merkte sie recht schnell. Mittlerweile erzählen wir uns "Jahrmarkt um Mitternacht" nämlich gegenseitig, und es vergeht kaum ein Tag, an dem wir das Buch nicht hervorholen.


"Jahrmarkt um Mitternacht", Bohem Press 2020 - Hardcover, 32 Seiten - 16,95 € [D] - Format 28 x 20 cm - Geschichte/Idee von Gideon Sterer - Illustrationen von Mariachiara Di Giorgio - ab 4 Jahren