Freitag, 25. September 2020

[Bilderbuch] "Die Waldlinge" von Maria Stalder

Wer kennt es nicht: Spielfiguren aus Kastanien, Tannenzapfen und Nüssen basteln. In Maria Stalders Bilderbuch heißen diese Figuren "Waldlinge". Sie bauen sich Hütten und die Eichhörnchen und Mäuse helfen ihnen dabei. Als der starke Birkenkerl dem kleinen Lärchenzapfen ein Brett wegnimmt, gibt es Zoff. Doch wie Kinder sich mal streiten und bald wieder versöhnen, gibt es auch bei den Waldlingen mal Zusammenprall, mal Zusammengehen. Am Schluss treffen sich aber alle beim Festessen. (Text- und Coverrechte: Atlantis)


Jedem Kind und jedem Erwachsenen sind sie schon begegnet; selbstgebastelte Figuren aus Naturmaterial. Tiere aus Kastanien oder Nüssen, Menschen aus Tannenzapfen und Holzstücken. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt und der Anblick der fertigen Figuren ist allerliebst. Im Bilderbuch "Die Waldlinge" geht es genau um diese gebastelten Spielfiguren. Sie erleben hier ihre ganz eigene Geschichte, eine über Freundschaft, Streit und Hilfsbereitschaft.

Kinder haben Spielfiguren gebastelt. Da gibt es einen Hirsch, viele Nusslinge, Tannzapf und Zirbel, sowie den Birkenstamm Ragnar. Sie heißen Waldlinge und finden sich irgendwo draußen unter freien Himmel wieder. Und weil die Waldlinge von einem Regenguss überrascht werden, machen ihnen die Tiere des Waldes den Vorschlag, einen Unterstand zu bauen. Gesagt, getan. Alle packen mit an und zuerst läuft es prächtig. Bis Birkenstamm Ragnar dem kleinen Zapfen Zirbel ein Brett wegnimmt. Dann gibt es nämlich Streit. Zum Glück erkennen beide, dass sie mit gegenseitiger Hilfe am schnellsten zu ihrem Unterstand kommen. Und für den Streitgrund, das große Brett, gibt es eine viel bessere und wunderbare Verwendung.

Zuerst fällt mir auf, dass "Die Waldlinge" wunderschön gezeichnet und gestaltet ist. Auf der ersten Innenseite hat ein Kind die Figuren gemalt, die dann mit Naturmaterial nachgebastelt wurden. Und durch die lebendig wirkenden Zeichnungen der Kastanien-, Nuss- und Tannenzapfenkreationen haben die Illustrationen eine niedliche Natürlichkeit, die begeistert. Ich liebe die Nusslinge, und die 5-Jährige hat mich beim Vorlesen sofort gefragt, wann wir Kastanien sammeln gehen, um damit zu basteln. Das Bilderbuch animiert dazu, und ganz nebenbei passt es perfekt zum Herbst. Wie gut, dass wir direkt mit der Suche und dem Basteln beginnen können.
Die Geschichte ist mit dem Thema Freundschaft, Streit/Versöhnung und Hilfsbereitschaft immer aktuell, hat zusätzlich, weil die Protagonisten gebastelte Spielfiguren sind, einen besonderen Charme. Und auch den Text verstehen Kinder aber 4 oder 5 Jahren gut. Uns ist das Bilderbuch schnell ans Herz gewachsen.

Damaris' Fazit ...
Ein Bilderbuch zum Herbst (aber nicht nur) ist "Die Waldlinge". Denn hier geht es um selbstgebastelte Spielfiguren aus Tannenzapfen, Kastanien und Nüssen, die sich im Wald eine Hütte bauen wollen. Themen wie Freundschaft und Streit, aber auch Hilfsbereitschaft und Versöhnung stehen hier im Mittelpunkt. Beziehungsweise sie sind gleichauf mit den wunderbaren und charmanten Zeichnungen, die sofort dazu animieren, einen eigenen Tannzapf, Hirsch oder Nussling zu basteln. Ein sehr schönes Bilderbuch!


"Die Waldlinge", Atlantis 2020 - Hardcover, 32 Seiten - 15,00 € [D] - Format 21 x 27 cm - Text und Illustrationen von Maria Stalder - ab 4 Jahren