Sonntag, 8. März 2020

[Bilderbuch] "Lotti und Dotti: Die schönsten Ferien der Welt" von Susan Niessen

Ferien bei Oma! Für Lotti ist das die allerschönste Zeit. In diesen Ferien aber passiert etwas Außergewöhnliches: Eines Morgens steht ein Pony in Omas Flur! Ob es sich verlaufen hat? Bestimmt kommt es vom Heitmannshof, meint Oma. Und richtig! Das Pony heißt Dotti, es büxt immer aus, wenn es ihm zu langweilig wird - und es langweilt sich oft! Gegen Langeweile kann man etwas tun, weiß Lotti. Zum Glück hat Oma einen riesigen Garten, in dem Lotti und Dotti herrlich spielen können ... Es werden die schönsten Ferien der Welt und am Ende wartet eine große Überraschung auf Lotti! (Text- und Coverrechte: Coppenrath Verlag)


Die meisten Bilderbücher sind illustriert, und ich finde es wunderbar, wenn neben den Autor*innen viele Illustrator*innen oder Grafiker*innen Kinderbüchern eine eigene Note verleihen und so zu echter Vielfalt beitragen. Einige Bilderbücher sind aber auch mit Fotografien gestaltet. Diese nehmen bei mir einen ganz besonderen Stellenwert ein. Geschichten mit Fotos zu unterlegen, machen diese Bilderbücher sehr charmant. Einen großen Anteil daran hat das schwarz-weiss fotografierte "Mein Esel Benjamin", das mich seit meiner Kindheit begleitet und schon immer begeisterte.
"Lotti & Dotti: Die schönsten Ferien der Welt" ist ein ganz neues Foto-Bilderbuch. Es ist wirklich allerliebst in seiner Ausführung und thematisiert den Traum vieler Kinder: Ferien mit einem Pony.

Lotti verbringt viel Zeit bei ihrer Oma. Dort hat sie sogar ein eigenes Zimmer. Aber in diesen Sommerferien darf Lotti zum ersten Mal zwei Wochen alleine bei Oma bleiben. Schließlich ist sie schon fünf Jahr alt. An einem Sonntagmorgen, Lotti ist schon früh wach, hört sie ein komisches Geräusch aus dem Flur. Und dort steht doch tatsächlich ein Pony. Ein echtes, sehr neugieriges Pony. Es heißt Dotti und stammt von einem nahegelegen Hof, von dem es öfter mal ausbüchst. Lotti darf sich während ihrer Ferien um Dotti kümmern. Gemeinsam erleben die beiden einen wunderschönen, abenteuerlichen und kuscheligen Sommer. Und nach diesen schönsten Ferien der Welt, wartet auf Lotti noch eine große Überraschung.

So schön ist dieses Bilderbuch! Klar, die Geschichte gleicht einem Kindertraum und die Fotos von Mädchen und Pony wurden extra dafür in Szene gesetzt. Aber genau so stellen sich Kinder die Ferien mit einem lieben Ponyfreund eben vor. Da geht es bunt und lustig zu, beim gemeinsamen Malen, Verstecken und Baden. Dagegen wirkt ein Picknick und eine Nacht im Zelt schon fast beruhigend und meditativ (okay, auch ein bisschen lustig). "Lotti und Dotti" hat so viel Charme, das fasziniert die kleine Tochter (5). Selbst die Große (10), die sowieso ein Pferdemädchen ist, holt sich das Buch immer wieder, um darin zu blättern oder es ihrer Schwester vorzulesen. Aus unserem Kinderbuchregal ist es nicht mehr wegzudenken.

Damaris' Fazit ...
Ich persönlich habe eine große Vorliebe für Foto-Bilderbücher. Damit können tolle Geschichten erzählt werden, die durch ihren Realismus faszinieren, auch wenn die Bilder dafür meist in Szene gesetzt wurden. Und genau so ist es bei "Lotti und Dotti: Die schönsten Ferien der Welt". Das Bilderbuch, bzw. die Geschichte, ist der Ferientraum vieler Kinder. Die Fotografien sind herzlich, sehr bunt und ansprechend, einfach schön anzuschauen. Durch sie erzählt sich die Geschichte von ganz alleine. "Lotti und Dotti" macht immer Spaß, egal ob das Buch vorgelesen oder angeschaut wird.


"Lotti und Dotti: Die schönsten Ferien der Welt", Coppenrath Verlag 2020 - Hardcover, 40 Seiten - 15,00 € [D] - Format 23 x 30 cm - Text von Susan Niessen - Fotografien von Leonie Ebbert - Mit dem Pony Dotty von Louisa von Urach - ab 3 Jahren