Dienstag, 11. Februar 2020

[Bilderbuch] "Richtig gute Freunde" von Miriam Cordes

Strandbär mag Lilou und Lilou mag Strandbär. Eine wunderbare Freundschaft beginnt und kleine und große Abenteuer machen die beiden glücklich. Als der Herbst kommt und Lilou in den Süden ziehen muss, ist Strandbär schrecklich traurig. Aber nach seinem Winterschlaf kommt Lilou zurück. "Echte Freunde kann eben nichts auf der Welt trennen, nicht einmal die halbe Welt."

Eine berührende Freundschaftsgeschichte, die Kindern vermittelt, dass Anderssein sehr besonders ist und Offenheit für gegenseitiges Kennenlernen einen großartigen Blick auf die Welt ermöglicht. (Text- und Coverrechte: Carlsen Verlag)


Wow, "Richtig gute Freunde" ist ein richtig großes Bilderbuch! Da macht das Betrachten und Vorlesen gleich doppelt Spaß. Und so schnappte sich die 5-Jährige das Buch auch sofort, als sie es sah. Bei einem ersten Blick ahnt man es vielleicht noch nicht, aber optisch ist dieses Bilderbuch etwas ganz Besonderes. Großformatige Bilder, die gezeichnete Illustrationen und die Darstellung echter Naturmaterialien kombinieren, sehen teilweise wie eine Collage aus. Sie wirken sehr intensiv auf Kinder (und Erwachsene!) und faszinieren sofort. Ich dachte zuerst, die Farben wären vielleicht etwas eintönig, aber das täuschte. "Richtig gute Freunde" hat ein tolles Farbkonzept, das zur poetischen Freundschaftsgeschichte passt. Bunte Highlights setzen Akzente. An diesem Bilderbuch freuen sich Auge und Herz.

Strandbär wohnt am Strand. Darum heißt er auch Strandbär. Er ist ein sehr zufriedener Bär, der alles liebt, was den ganzen Tag geschieht. Nur manchmal, da vermisst er einen Freund. Eines Tages findet er im Schilf Lilou, eine weiße Ente. Lilou ist verletzt, und Strandbär pflegt sie gesund. Die beiden werden die allerbesten Freunde, sie verbringen den ganzen Tag gemeinsam und haben sich sehr lieb. Bis der Herbst kommt, die Zeit, in der Strandbär Winterschlaf hält und Lilou in die Wärme fliegen muss. Das ist sehr traurig, aber selbst die größte Entfernung kann nichts an ihrer Freundschaft ändern. Und dann folgt für Strandbär im Frühling eine große Überraschung ...

"Richtig gute Freunde" ist eines der warmherzigsten und freundlichsten Bilderbüchern, die ich bisher in Händen hielt. Ich bin sehr ergriffen davon, und auch meine Tochter spürte die herzliche Wirkung der Geschichte schon beim ersten Vorlesen. Leicht poetisch und etwas sentimental kommt sie daher, sehr ausdrucksstark. Dabei ist sie für kleine Kinder wunderbar zu verstehen, weil der Text einfach ist und Gefühle gut transportiert. Die Beziehung zwischen Strandbär und Lilou ist so innig und schön, dass man die Trauer förmlich spürt, als die Ente gen Süden fliegt und der Bär zurückbleibt. Das berührt sehr. Zum Glück verbringt Strandbär die Zeit des Alleinseins schlafend und so gibt es ein gefühlt baldiges Wiedersehen. Ein wunderbarer Abschluss der Geschichte, bei der einem bei jedem Lesen erneut das Herz aufgeht.

Damaris' Fazit ...
Ein wirklich wunderschönes Bilderbuch - in jeder Hinsicht - ist "Richtig gute Freunde". Zuerst fiel uns nur die beeindruckende Größe des Buches auf, welche herzerwärmende und berührende Freundschaftsgeschichte darin steckt, wurde schnell beim ersten (Vor-)Lesen klar. Der poetisch und herzlich anmutende Text ist schon für kleine Kinder gut zu verstehen. Man fühlt aktiv mit den beiden Freunden Strandbär und Lilou und möchte am Ende die Geschichte für immer bewahren, so schön ist sie!


"Richtig gute Freunde", Carlsen Verlag 2020 - Hardcover, 32 Seiten - 18,00 € [D] - Format 26 x 37 cm - Text und Illustrationen von Miriam Cordes - ab 4 Jahren