Montag, 13. Januar 2020

Loewe Wow! - ein neu definiertes Kinderbuchprogramm für junge Leser*innen


Kinder, die gerne und viel lesen - das ist wohl der Traum, oder die Wunschvorstellung, von Eltern, die selbst Bücher- und Lesefans sind. Mit ihrer Vorbildfunktion tragen sie ein großes Stück zu den Lesegewohnheiten ihrer Kinder bei. Manchmal klappt es, manchmal auch nicht. Der Püppi (5) werden täglich Bilderbücher vorgelesen. Und während bei uns die Träumerin (10) ein Buch nach dem anderen verschlingt, ist dem Schelm (12) das Lesen, so scheint es, etwas mühsam geworden. Obwohl ich für ihn viele Leseanreize bereithalte, werden andere Dinge immer wichtiger. Comic-Romane jedoch, die stehen auch heute noch bei dem Schelm hoch im Kurs.

Die Menschen beim Loewe Verlag haben sich Gedanken gemacht und mit Loewe Wow! ein neues und anderes Kinderbuchprogramm gestartet. Dieses hat eine überarbeitete und optimierte Text-Bild-Gestaltung, um sich so an die Sehgewohnheiten von Kindern anzupassen, die sich vor allem durch moderne Medien stark verändert haben. Verschiedene visuelle Medien, und der Umgang damit, sind für Kinder heute selbstverständlich geworden Doch was ist an diesem Buchprogramm jetzt neu und vor allem anders? Ich dachte zuerst, nicht ganz so viel, denn Comic-Romane gibt es schon lange. Loewe Wow!-Bücher sind jedoch schon auf den ersten Blick für Kinder sehr ansprechend gestaltet. Sie sind nicht allzu dick, kommen modern, cool und niedlich daher. Außerdem hat jedes Buch einen farbigen Buchschnitt, und dieser ist tatsächlich ein Wow-Effekt, bei dem Kinder das Buch in die Hand nehmen wollen. Im Inneren ist ein altersgerechter Text mit seitenfüllenden Bildern oder Illustrationen im Comic-Stil kombiniert.

Meiner Meinung nach deckt Loewe Wow! gleich zwei wichtige Punkte ab, die die Lesegewohnheiten von Kinder beeinflussen können. Erstens können die Bücher für kleine Lesemuffel durch Gestaltung und Inhalt einen Anreiz bieten. Dass lesen Spaß macht, kann hier mit allen Sinnen erfahren oder (wieder)entdeckt werden. Zweitens ist diese Form der Kinderbücher ein toller Zwischendurchspaß, für Kinder, die bereits viel und ausgiebig lesen. Eine Abwechslung zu Nur-Text-Büchern, eine kurzweilige und visuell ansprechende Unterhaltung und damit eine Ergänzung zu Kinderromanen.



Montag, 6. Januar 2020

"minifanten" - Spielbücher für kleine Kinderhände


Erst vor kurzem haben wir die minifanten-Kinderbücher entdeckt. Eigentlich schade, denn ich habe ein bisschen das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Die 4-jährige Püppi ist diesen knuddelig-liebenswerten Büchlein nämlich schon fast entwachsen. Lustigerweise beschäftigt sie sich immer noch gerne damit. Verständlich, die Bücher sind ja auch großartig. Und dann gibt es da in unserer Familie auch noch einige Cousinen und Cousins der Püppi, die noch kleiner sind, und denen die minifanten viel Freude bereiten werden.

Was sind die minifanten genau und was macht sie aus? Zuerst einmal sind die minifanten kleine Spielbücher. Für Kinder ab etwa 18 Monaten sind sie recht klein gehalten und die Ausführung ist stabil. Damit passen sie nicht nur perfekt in kleine Kinderhände, man kann sie auch gut mitnehmen und unterwegs aus der Tasche zaubern.
Ganz nebenbei können kleine Kinder mit den minifanten die Welt entdecken. Die Auswahl ist groß. Ein Besuch auf dem Bauerhof oder im Zoo, ein Stadtbummel oder eine Obstkunde - hier ist so viel möglich!