Montag, 30. September 2019

[Bilderbuch] "Reise in den Schlummerdschungel" von Juan Muñoz-Tébar

Wenn Elisa nicht schlafen kann, nimmt sie ihre Laterne und geht in die Nacht hinaus. Sie hat keine Angst im Dunkeln. Auf der Schwelle zwischen Schlafen und Wachen, zwischen Fantasie und Wirklichkeit streift sie durch den Schlummerdschungel.

Elisa trifft auf den Ameisenbären Estebaldo. Auch er kann nicht schlafen, und gemeinsam erkunden sie eine wundersame Welt voller verschlungener Pflanzen. Immer wieder stoßen sie auf Tiere - in Höhlen, Bäumen und im See. Schlafen sie oder sind sie noch wach? (Text- und Coverrechte: Atlantis)


Das Einschlafen ist für viele Kinder ja so eine Sache. Die einen tun sich damit leicht und gehen gerne ins Bett. Die anderen haben etwas mehr Mühe. Vielleicht spielen Ängste eine Rolle, vielleicht kreisen die Gedanken zu sehr. Elia, aus "Reise in den Schlummerdschungel", geht es ähnlich. Wenn sie nicht einschlafen kann, wird sie aktiv, begibt sich auf eine Fantasie-Reise in ihren persönlichen Dschungel ... und das hilft ihr am Ende tatsächlich. Nach all ihren Erlebnissen kehrt sie zurück in ihr Bett, um gelassen einzuschlafen.

Wahrscheinlich kann Elisa oft nicht einschlafen, denn es hat den Anschein, als wäre ihr nächtlicher Ausflug in den Schlummerdschungel ihr ganz eigenes Ritual. Elisa steigt aus dem Fenster und befindet sich sofort im Schlummerdschungel. Dunkel ist es hier und ruhig. Doch Elisa hat keine Angst. Mit einer Lampe sucht sie nach allem, was die Nacht versteckt. Und das Beste ist, dass sie sich im Schlummerdschungel mit ihrem Freund Estebaldo trifft, einem Ameisenbären. Die beiden gehen gemeinsam auf Entdeckungsreise oder sie schauen sich die Sterne an, bis sie müde werden. Danach verabschieden sie sich mit einem "Gute Nacht, bis bald wieder".

Eventuell könnte man meinen, dass ein Bilderbuch dieser Aufmachung - sehr dunkel, etwas düster, vorherrschend schwarz - Unbehagen auslöst oder etwas unheimlich wirkt. Dem ist aber nicht so, im Gegenteil. Die Illustrationen haben etwas Beruhigendes, etwas sanftmütig Leises an sich und sorgen für sofortiges Wohlfühlen und eine liebevolle Spannung. Das Zusammenspiel von sehr wenig Text und den ausdrucksstark ausgeleuchteten Bildern ist einzigartig schön und faszinierend. Die Geschichte, oder Elisas Fantasie-Reise, gleicht einem Traum, der zeigt, dass es nicht schlimm ist, nicht schlafen zu können, dass man sich trotzdem geborgen fühlen kann und letzten Endes alles gut ist.

Damaris' Fazit ...
Wie schön ist denn bitte "Reise in den Schlummerdschungel"?! Das war uns schon beim ersten Blick klar und bestätigte sich beim Vorlesen der besonderen und irgendwie beruhigend-heimeligen Geschichte, die mit wenig Text sehr viel aussagt. Dazu ist die Ästhetik des Bilderbuchs eine Augenweide. Wir begleiten Elisa immer gerne auf ihrer Fantasie-Reise. Egal ob zum Einschlafen oder mitten am Tag. Großartig!

mini 3 - Die Püppi (4) ...
ist sehr fasziniert von der Geschichte, hat sie sofort lieb gewonnen. Besonders gerne mag sie den Ameisenbären Estebaldo, der mit Elisa durch den Schlummerdschungel streift und deutlich macht, dass man vor dem Einschlafen keine Angst zu haben braucht.


"Reise in den Schlummerdschungel", Atlantis 2019 - Hardcover, 34 Seiten - 14,95 € [D] - Format 19 x 26 cm - Text von Juan Muñoz-Tébar - Illustrationen von Ramón París - Übersetzt von Eva Roth - ab 4 Jahren