Freitag, 2. August 2019

[Kinderbuch] "Buchstabendschungel" von Ursula Poznanski

Nach einem Sturm im Dschungel sammelt der kleine Affe viele lustig geformte bunte Dinge ein. "Das sind Buchstaben", weiß der schlaue Papagei. "Die hat bestimmt jemand verloren." Und tatsächlich begegnen Affe und Papagei bald sehr seltsamen Tieren, denen etwas zu fehlen scheint: ein Iger, eine Lange, eine Ledermaus, ein Al ... (Text- und Coverrechte: Loewe Verlag)


Bei den meisten Kindern kommt irgendwann die Zeit, in der sie sich sehr für Buchstaben interessieren. Bei den einen ist das schon früh der Fall, nämlich sobald sie ihren Namen schreiben können. Bei anderen werden Buchstaben interessant, wenn die Kindergartenzeit sich dem Ende zuneigt und die Schule beginnt. Bücher wie "Buchstabendschungel" können Kinder in dieser Zeit begleiten oder das Interesse an Buchstaben und dem Lesen im Allgemeinen hoch halten. Es ist ein perfekter Einstieg in die Welt des Lesens und eine lustig-animierende Geschichte noch dazu.

Die Handlung ist schnell erzählt: Durch den Dschungel pfeift ein Sturm. Ein kleiner Affe, der hoch oben auf einem Baum wohnt, beobachtet, wie seltsame bunte Dinge an ihm vorbeifliegen ... und ein krächzendes Federknäuel. Affe und Papagei entdecken daraufhin, dass die vielen bunten Dinge Buchstaben sind, die anderen Tieren gehören und die während des Sturms verloren gegangen sein müssen. Sie machen sich gemeinsam auf den Weg durch den Dschungel, um den Tieren (z.B der Lange, dem Iger oder dem Nu) die Buchstaben zurückzubringen.

Sehr umfangreich ist die Geschichte nicht. Sie eignet sich hervorragend für einen gemütlichen Vorlesenachmittag. Dieser wird gemeinsam mit den freundlichen Tieren zu einem interessanten Suchspiel, an dem sich Kinder beteiligen können, und dazu auch noch wunderbar amüsant. Wir haben beim Lesen die ganze Zeit geschmunzelt und gekichert. Es ist einfach zu lustig, welche Namenskonstellationen aus den Tieren wurden, denen beim Sturm einer oder mehrere Buchstaben davongeweht wurden. Doch Affe und Papagei stellen das natürlich auf liebevolle Art und Weise richtig, und am Ende hat jedes Tier wieder seinen vollständigen Namen. Die fehlenden Buchstaben sind dabei optisch hervorgehoben, sodass Kinder sie mit der Zeit erkennen und vielleicht schon zuordnen können. Auch die sympathischen und schönen Bilder tragen viel dazu bei, dass "Buchstabendschungel" zu einem großen Vorlesespaß wird.

Damaris' Fazit ...
"Buchstabendschungel" ist ein perfekter Einstieg in die Welt der Buchstaben und des Lesens. Sobald sich Kinder für Buchstaben interessieren, ist dieses Buch eine bunte, lustige und liebevolle Empfehlung. Wir hatten damit eine herrliche (Vor)-Lesezeit. Zwar ist unsere jüngste Tochter (4) für die Zuordnung der Buchstaben und das Verständnis dafür noch etwas zu jung, Spaß hatte sie an der fröhlichen Geschichte und den schönen Bildern trotzdem. Dafür war unsere 10-Jährige, bereits eine perfekte Leserin und dem Buch eigentlich schon entwachsen, sichtlich begeistert davon. Toll! Unbedingt merken!


"Buchstabendschungel", Loewe Verlag 2019 - Hardcover, 48 Seiten - 9,95 € [D] - Text von Ursula Poznanski - Illustriert von SaBine Büchner - ab 5 Jahren