Donnerstag, 8. November 2018

[Kinderbuch] "Frau Wolle und der Duft von Schokolade" von Jutta Richter

Weil Mama Spätschicht hat und Papa ganz weit weg ist, haben Merle und Moritz eine neue Nachtfrau. Sie heißt Gesine Wolkenstein, hat schmale Lippen und unheimliche Augen, die erst grasgrün sind, dann schwarz und zuletzt hellblau und durchsichtig. Ausgerechnet sie soll die Kinder ins Bett bringen! Doch in den Nächten ist da plötzlich Frau Wolle. Sie regiert das Reich hinter der schwarzen Tür, von dem Papa früher erzählt hat. Dort wohnen die Spitzzahntrolle, die nur in Reimen reden, und der wachsame Waisenfuchs Silberträne. Da gibt es das Lager der verlorenen Sachen und den Saal der Bonabären, da findet man die Gedankenbremse, und wenn es im Weltempfänger rauscht, können Merle und Moritz Papas Stimme hören. Und das tröstet ungemein. (Text- und Coverrechte: Carl Hanser Verlag)


Jutta Richters Geschichten sind mir vordergründig aus ihren Bilderbüchern bekannt. Ich empfinde sie als sehr eigen und besonders. Umso gespannter war ich natürlich auf ihr neuestes Kinderbuch. Märchenhaft sieht "Frau Wolle und der Duft von Schokolade" aus, und vielleicht sogar ein bisschen unheimlich. Genau so hat mir das Buch auch meine Tochter (9) beschrieben, die es vor mir, und innerhalb weniger Tage, gelesen hatte. Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinlesen, mal schauen, was da so auf mich zukommt ... und steckte sofort mitten in einem Abenteuer, mit dem ich nicht nur unglaublich viel Spaß hatte, sondern vor Spannung auf den Nägeln kaute.

Merle erzählt die Geschichte in der Ich-Form, das was sie gemeinsam mit ihrem Bruder Moritz erlebt. Die Kinder wohnen bei der Mutter, der Vater ist weit weg. Wo genau, weiß man nicht. Nur, dass beide Kinder ihn schrecklich vermissen. Der einzige "Kontakt" besteht über einen Weltempfänger, ein Radio, in dem Merle und Moritz die Stimme des Vaters hören können, wenn dieser auf Sendung ist.
Und nun ist es so, dass die Mutter ihre Arbeit und die Kinder immer schlechter unter einen Hut bekommt. Darum soll eine Nachtfrau auf Merle und Moritz aufpassen. Und das ist ausgerechnet Frau Wolkenstein, vor der alle Kinder des Ortes Angst haben. Sobald Frau Wolkenstein bei Merle und Moritz zu Hause ist, beginnt für diese ein Abenteuer, mit dem sie niemals gerechnet hätten.

Mittwoch, 7. November 2018

[Sachbuch] "321 superschlaue Dinge, die du unbedingt wissen musst" von Mathilda Masters

Flora und Fauna, Sprache, berühmte Menschen, Planet Erde und vieles mehr: jede Menge ungewöhnliches Wissen originell aufbereitet - auch für Erwachsene!

Wusstest du, dass eine Giraffe sich die Ohren auslecken kann? Und dass Astronauten in Staubsauger pinkeln? Dass Orangen eine Kreuzung aus Pampelmuse und Mandarine sind und ursprünglich grün waren? Dass Ketchup früher Medizin war und Seegurken nicht mit Salatgurken verwandt sind? Und dass es Fische gibt, die auf Bäumen leben? Oder dass es für Barbie ein lebendes Vorbild gab und blaues Blut tatsächlich existiert? 321 vergnügliche und überraschende Fakten aus allen Lebensbereichen, witzig illustriert und auf den Punkt gebracht, die nicht nur Kindern neue Erkenntnisse bieten. Ein Aha-Erlebnis für alle, die gerne mit ungewöhnlichem Wissen prahlen. (Text- und Coverrechte: Carl Hanser Verlag)


Wissensbücher oder Lexika sind bei uns immer noch sehr aktuell. Und das in Zeiten, in denen man alles online nachschauen kann, es für alles eine App gibt und jede Information instant verfügbar ist. Aber es macht eben doch einen Unterschied, ob ich es mir mit einem echten Buch gemütlich mache, und so mein Wissen und meine Allgemeinbildung vertiefe, oder ob ich mal schnell etwas im Internet nachschaue. Bei unserem Sohn (11) und unserer Tochter (9) stehen Bücher mit Informationen, egal zu welchem Thema, hoch im Kurs. "321 superschlaue Dinge, die du unbedingt wissen musst" ist besonders zu empfehlen. Die Gestaltung ist speziell und wunderschön, der Text sehr ansprechend ... und das Informationsniveau, das geht weit über Allgemeinbildung hinaus.

Vergnügliches und überraschendes Wissen möchte dieses Buch vermitteln. Besser könnte ich es nicht beschreiben, denn das trifft vollständig zu. Dafür ist der Inhalt in 12 Themenbereiche unterteilt, zum Beispiel, nur um ein paar zu nennen, Wundersame Tierwelt, Dein Körper, Über Wörter und Sprache oder Berühmte und berüchtigte Menschen. Damit deckt dieses Wissensbuch meiner Meinungen nach alle Bereiche ab, die interessieren, weiterbilden und zu unserem Leben gehören. Es ist wirklich eine Freude, wie spannend sich da Buch von vorne bis hinten durchschmökern lässt. Natürlich können auch einzelne Teilbereiche immer wieder nachgelesen werden. Hier werden Kinder (ich denke ab etwa 9 Jahren) und Erwachsene großen Spaß haben.