Donnerstag, 18. Oktober 2018

[Sachbuch] "Stories for Boys who dare to be different: Vom Mut anders zu sein" von Ben Brooks

Jungs brauchen Vorbilder - heute mehr denn je. In diesem aufwändig gestalteten Buch finden sie über 100 ganz persönliche Geschichten von Künstlern, Wissenschaftlern, Umweltaktivisten, Fußballern, Politikern und Entdeckern - von großen und kleinen Helden aus der ganzen Welt und aus allen Epochen, die Grenzen überschritten haben und gegen den Strom geschwommen sind. Sie alle hatten den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen und so ihre Träume zu verwirklichen. (Text- und Coverrechte: Loewe Verlag)


Jeder Mensch benötigt Vorbilder und Personen, mit denen er sich identifizieren kann. So funktioniert unsere Gesellschaft. Denn darin finden wir Orientierung, entwickeln Persönlichkeit und Eigenständigkeit.
Im Moment wird viel über starke Mädchen und Frauen diskutiert, ihnen eine Bühne gegeben, die lange nicht da war. Und das ist gut so! Darüberhinaus sollen meiner Meinung nach aber auch die Jungs nicht vergessen werden. Auch sie brauchen Vorbilder, sogar Idole, die anders sind, die "ihr Ding" gemacht haben, die beeindrucken. Autor Ben Brooks hat diesen Gedanken aufgegriffen und ein Buch für Jungs geschrieben, die sich trauen anderes zu sein und andere Jungen und Männer kennen sollen, die anders waren. Dazu gehört natürlich Mut ... und der Rest kommt dann vielleicht von ganz allein.

"Stories for Boys who dare to be different: Vom Mut anders zu sein" hält sich nicht lange mit einem Vorwort oder ein Einführung auf. Das braucht es auch gar nicht. Ben Brooks hat die Erlebnisse und Taten von über 100 Jungen und Männern (103, um genau zu sein) gesammelt und erzählt diese in kurzen und gut verständlichen Geschichten. Die Auswahl ist gigantisch, gefühlt allumfassend und reicht von Achmat Hassiem über Daniel Radcliffe bis hin zu John Green und Stormzy. Viele Personen, egal ob lebend oder bereits verstorben, sind bekannt, aber man wird auch einige (viele) entdecken, von denen man noch nie etwas gehört hat. Mich haben die Geschichten dieser Jungen und Männer beeindruckt, oftmals gerührt und begeistert.

Jede Kurzbiographie oder Geschichte ist wird mit einem kunstvoll gestalteten Bild des Illustrators Quinton Winter verdeutlicht und unterlegt. Insgesamt ist die Gestaltung des Buches eine Augenweide. Es macht Spaß, sich darin zu vertiefen, es von vorne bis hinten durchzuschmökern oder auch nur einzelne Geschichten herauszupicken. Obwohl der Text einfach und kindgerecht gehalten ist, würde ich das Buch ab einem Alter von etwa 8 Jahren empfehlen. Sobald Kinder sicher lesen können wird "Vom Mut, anders zu sein" zu einem wertvollen Begleiter werden. Natürlich auch für Jugendliche und Erwachsene.

Damaris' Fazit ...
"Stories for Boys who dare to be different: Vom Mut, anders zu sein" sticht nicht nur optisch sofort ins Auge. Es richtet sich an eine wichtige Zielgruppe und veranschaulicht das Leben von Jungen und Männern, die anders sind und deren Leben, oder eine Episode daraus, besonders begeistert oder beeindruckt. Es ist ein positives Buch, das Jungen dabei helfen kann, Vorbilder zu finden oder die eigene Persönlichkeit zu stärken. Dazu ist es wunderschön anzuschauen, sowie einfach und verständlich zu lesen. Wirklich toll!


"Stories for Boys who dare to be different: Vom Mut anders zu sein", Loewe Verlag 2018 - Hardcover, 208 Seiten - 19,95 € [D] - Text von Ben Brooks - Illustrationen von Quinton Winter - Übersetzt von Franca Fritz, Heinrich Koop, Bea Reiter, Anja Seelow und Ulrich Thiele - ab 5 Jahren