Montag, 19. März 2018

[Kinderbuch] "Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich Held wurde" von Katja Reider

Ein Mal berühmt sein ... wenigstens für 15 Minuten ... das ist Lennis großer Traum! Und dann wird Lenni zufällig Zeuge eines Überfalls und plötzlich zum gefeierten Helden - dabei war es doch gar nicht er, sondern ein umstürzender Turm von Ravioli-Dosen, der den Räuber in die Flucht geschlagen hat! Das Leben als Held gefällt Lenni aber so gut, dass es ihm überhaupt nicht passt, als der Räuber auf einmal auftaucht und sich der Polizei stellen will. Kommt jetzt etwa die ganze Wahrheit ans Licht ...? (Text- und Coverrechte: Rowohlt Verlag)


Welches Kind würde nicht mal gerne berühmt sein? Sei es auch nur für einen kurzen Moment. Genau so geht es Lenni, dem jungen Helden der Geschichte, der davon träumt, berühmt zu sein, auch wenn es nur für fünfzehn Minuten wäre. Wie schnell er dann aber Berühmtheit erlangt, auch wenn sie gar nicht der Wahrheit entspricht, das hätte er sich nicht träumen lassen. Denn ...

Lenni wird Zeuge eines Überfalls im Spätkauf. Er wird nicht nur unbeteiligter Zeuge, sondern ist sogar live dabei. Denn Strumpfmaske ist ein schusseliger und komischer Räuber, er stößt einen Turm mit Ravioli-Dosen um und flieht. Als Lenni danach die Dosen wieder aufräumen will, halten ihn alle für denjenigen, der Strumpfmaske in die Flucht geschlagen hat. Sonnt er sich nun in seinem Ruhm oder klärt er die Sache auf? Und wer steckt hinter Stumpfmaske? Ein Dilemma bahnt sich an.

Ab Beginn fand ich "Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich Held wurde" sehr lustig und locker-flockig geschrieben. Ich hatte Spaß. Allerdings hatte mein Sohn (10) gerade damit seine Probleme. Obwohl er über der Altersempfehlung ist, war ihm der Stil wohl zu cool oder er war noch nicht "reif" genug für die Geschichte. Besonders, weil ihm einige der teilweise englischen Wörter und Ausdrücke nichts sagten, vielleicht auch zu schwierig waren (DJ-Bobo-Fanclub, Casting, inoffiziell, Daily Soap, Follower, Komparsin, ... nur um ein paar zu nennen). Er hat abgebrochen, wollte nach den ersten zwei Kapiteln nicht weiterlesen. Dafür ich selbst umso lieber.

Lenni weiß, was er eigentlich tun sollte, doch es ist für ihn schwer, das Richtige zu tun. Für welches Kind wäre es das nicht? Die Geschichte ist sehr humorvoll und clever, hat aber auch einen ersten Touch, bzw. schildert reale Probleme. Die Personen entwickeln sich weiter. Das zu verfolgen ist toll, und einige Überraschungen gibt es auch. Die vielen Illustrationen im Buch sind im Comicstil gestaltet, sie machen die Geschichte plastisch und motivieren junge Leser (auch mein Sohn hat sie sich alle angeschaut). Die Handlung ist komplett abgeschlossen, die Länge des Buches für Kinder der Zielgruppe optimal. Ich fühlte mich gut unterhalten.

Damaris' Fazit ...
"Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich Held wurde" ist eine humorvolle und spannende Geschichte, die zwar spaßig ist, aber auch aufzeigt, dass es gut tut, das Richtige zu tun. Junge Leser könnten mit dem saloppen Erzählton und anfänglich ungewohnten Wörtern/Begriffen Probleme haben, das hat mir mein Sohn bestätigt. Ansonsten ist das Buch ein kurzweiliger Lesespaß.


Rowohlt Verlag 2018 - Hardcover, 128 Seiten - 9,99 € [D]  - Mit vielen s/w-Illustrationen von Dominik Rupp - ab 8 Jahren

Kommentare:

  1. Hallo Anna,

    ich musste gerade sooo grinsen. Meine Rezi zu dem Buch ist gestern online gegangen und ich sehe viele Parallelen, nur dass mein Sohn erst 8 ist: http://familienbuecherei.blogspot.de/2018/03/das-ravioli-chaos-oder-wie-ich.html

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Susanne - Oh, da muss ich gleich mal bei dir vorbeischauen. Ich habe die Meinungen bei Amazon etwas quergelesen und mir fiel auch auf, dass wir, bzw. unsere Kinder, das Buch ähnlich empfunden haben :-)

      Löschen

Bitte beachte:
Sobald du deinen Kommentar veröffentlichst, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte sind dort aufgeführt. Grundlage ist ebenfalls die Datenschutzerklärung von Google. Vielen Dank für deinen Kommentar!