Montag, 19. Februar 2018

[Kinderbuch] "Der Klang der Freiheit: Ein kleines Boot - Ein Funken Hoffnung - Ein Traum von Freiheit" von Gill Lewis

Eine wunderschön illustrierte poetische Geschichte über die Suche nach Freiheit und Geborgenheit.

Eine kleine Gruppe von Menschen, die in einem Boot auf offener See treiben, teilen miteinander ihre Lebensgeschichten. Der junge Rami trägt eine Geige bei sich und erzählt eine berührende Geschichte über die Erfindung dieses Instrumentes.

Eine Geschichte von Hoffnung, Freiheit und der Macht der Musik. (Text- und Coverrechte: arsEdition)


Obwohl das Cover von "Der Klang der Freiheit" nicht nur ein dunkles Meer und ein kleines Boot zeigt, sondern ebenso den Kopf eines Pferdes, der mit Musiknoten dargestellt ist, weiß man sofort, dass hier das Thema Flucht aufgegriffen wird. Das ist bei dem aktuellen Weltgeschehen genauso aktuell wie wichtig und wird auf lange Sicht präsent bleiben. Die Autorin Gill Lewis erzählt hier eine Geschichte, die ebenso dramatisch wie berührend ist, und verpackt sie in eine musikalisch-lyrische Unterhandlung. Unterstützt wird die Geschichte durch die vielen aussagekräftigen Bilder von Jo Waver. Heraus kommt ein feines Kunstwerk.

Den Anfang des Buches empfinde ich als etwas kryptisch und für Kinder schwer zu verstehen. Aber etwas davon bleibt hängen, und das ist wiederum einfach: Ein einsamer Junge hat einen kleinen Kasten dabei, sonst nichts, denn mehr ist im nicht geblieben.
Dieser Junge, Rami, sitzt nun mit einer kleinen Gruppe Geflüchteter in einem maroden Schlauchboot auf stürmischem Meer. Ohne Karten und Ruder. Jeder wird von einem traurigen Schicksal begleitet. Die Gefahr für die Menschen ist fast mit Händen zu greifen. Ich hatte beim Lesen Gänsehaut. Weil zwei Kindern im Boot neugierig sind, öffnet Rami seinen kleinen Kasten, seinen einzigen Besitz. Heraus kommt eine Geige. Um den Menschen im Boot die Zeit zu vertreiben, von den Ängsten abzulenken und Mut zu machen, spielt Rami für sie auf seiner Geige ... und erzählt damit eine Geschichte.

Diese Geschichte begleitet die Geflüchteten nun eine zeitlang. Sie ist spannend und liebevoll, aber auch traurig. Dazu mit sehr aussagekräftigen Bildern unterlegt. Jeder der Menschen im Boot kann in der Geschichte, die Rami erzählt, eine ganz persönliche Botschaft erkennen. Das ist lyrisch umgesetzt und zwischen die Zeilen geschrieben. Am Ende hat sich die Situation für die  Menschen zwar nicht geändert, sind sind immer noch alleine auf dem Meer, aber in jedem von ihnen wohnt jetzt ein Funken Hoffnung. Das hat mich sehr berührt.

Damaris' Fazit ...
"Der Klang der Freiheit: Ein kleines Boot - Ein Funken Hoffnung - Ein Traum von Freiheit" greift das aktuelles Thema Flucht auf und setzt es sehr feinfühlig um. Eine große Portion Lyrik macht es für Kinder anspruchsvoll, die Grundthematik, die durch eine Geschichte in der Geschichte verdeutlicht wird, wird die junge Zielgruppe jedoch gut verstehen. Das Buch geht nicht spurlos an einem vorüber. Es ist ein Appell an Verständnis und Menschlichkeit und verdeutlicht, dass Freiheit und Hoffnung ein Grundrecht für alle Menschen seit sollte.


arsEdition 2018 - Hardcover, 80 Seiten - 10,00 € [D] - Illustriert von Jo Weaver - Übersetzt von André Mumot - ab 10 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachte:
Sobald du deinen Kommentar veröffentlichst, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte sind dort aufgeführt. Grundlage ist ebenfalls die Datenschutzerklärung von Google. Vielen Dank für deinen Kommentar!