Freitag, 14. November 2014

[Bilderbuch] "Das Schneemannkind" von Jörg Hilbert

© Cover Carlsen Verlag
Der Winter ist bald vorbei, so langsam schaut der Frühling um die Ecke. Aber das Schneemannkind Flocke ist noch nicht geschmolzen. Es will in diesem Jahr nicht "in den Sommerschlaf" gehen und endlich einmal erfahren, wie der Sommer so ist. Unerwartete Hilfe bekommt Flocke vom Eisverkäuferbär Schoko ... und findet in ihm auch noch einen richtig guten Freund.


Den Bilderbuchautor und Illustrator Jörg Hilbert kennen viele durch seine sehr bekannte Buchreihe Ritter Rost. "Das Schneemannkind" ist sein neustes Bilderbuch im Carlsen Verlag und zeigt die Vielseitigkeit des Autors. Es stellt sich komplett anders dar, als seine Ritter Rost-Bilderbücher.

Zuerst hielt ich "Das Schneemannkind" für ein Winterbuch. Das liegt bei Schlagworten wie Schneemann, Eis und Flocke ja auch nahe. Doch das Buch ist viel mehr. Es ist Winter- und Sommerbuch gleichzeitig, kann darum sehr gut das ganze Jahr über vorgelesen werden. Außerdem geht es um Hitze, Kälte, Farben und Geschmack. Erstaunlich, wie vielseitig sich diese Geschichte präsentiert. 
Die Zeichnungen im Buch wirken sehr kunstvoll und freundlich. Der Mix aus Aquarell und (Bunt-)Stiften harmoniert gut. Die Bilder sind zudem sehr rund und schnörkelig, ebenso die Schrift. Harte Kanten fehlen fast vollständig.

Die Geschichte ist etwas ungewöhnlich, komplett abseits des Standards, und vermittelt trotzdem einen wunderbaren, bekannten Grundgedanken. Neben der Freundschaftsgeschichte bekommen Kinder - ganz nebenbei - Wissen über Farben und Geschmacksrichtungen vermittelt, und sogar ein Rezept für Kinderpunsch ist in die Geschichte integriert. Ein sehr besonderes Winter- und Sommer-Bilderbuch. Uns wird es bis weit ins Frühjahr hinein begleiten.

Damaris ist ...
erstaunt, wie gut die fluffig-weichen und schnörkeligen Bilder mit der Geschichte harmonieren. Das Konzept des Autors ist hier ein völlig anderes, als erwartet, und es geht vollständig auf. Besonders schön, ist, dass "Das Schneemannkind" kein reines Winterbuch ist, sondern im Sommer die gleiche Wirkung entfaltet. Man kann sehr gut im Winter damit starten, das passt herrlich. Kinder bis ins Grundschulalter werden Freude daran haben.

mini 1 - Der Schelm (7) liebt ...
Eis (welches Kind nicht?). Darum hatte die Geschichte mit dem niedlichen Schneemannkind Flocke und seinem Freund, dem Eisverkäuferbär Schoko, bei ihm sofort einen Stein im Brett. Dass ein Schneemann auch im Sommer über bestehen kann und wie das Ganze im Buch zustande kommt, fasziniert ihn sehr.

mini 2 - Die Träumerin (5) bettelt ...
seit wir das Buch vorlesen, darum, dass wir den Kinderpunsch ausprobieren sollen. In die Geschichte ist ein Rezept integriert. Jedes Mal, an dieser Stelle, unterbricht sie mich: "Mama, machen wir heute Nachmittag endlich auch so einen Kinderpunsch?"


Carlsen Verlag 2014 - Hardcover, 48 Seiten - 12,90 € [D] - Format 29 x 24 cm - ab 3 Jahren