Montag, 15. September 2014

[Kinderbuch] "Der geheime Zoo" von Bryan Chick

Ungewöhnliche Dinge gehen im Zoo von Clarksville vor sich. Mitten in der Nacht klettern Affen über die Dächer der Stadt. Wie sind sie aus dem Zoo entkommen? Und was haben sie vor?
Als Noahs Schwester Megan kurz darauf auf mysteriöse Weise verschwindet, finden er und seine Freunde Richie und Ella immer wieder Hinweise, die sie in den Zoo führen. Wieso scheinen die Tiere hier bereits auf die Kinder zu warten? Wissen sie, was mit Megan geschehen ist? Als die Freunde schließlich das Geheimnis des Zoos entdecken, stecken sie schon mitten in einem unglaublichen Abenteuer, das sie tief in ein magisches Land führt. Und mit Hilfe des Eisbären Blizzard, des Pinguins Podgy und des kleinen Vogels Marlo machen sie sich auf einen gefährlichen Weg, um Megan zu retten. (Text- und Coverrechte: Rowohlt Verlag)


Von Anfang an fällt auf, dass Chick in seinem Buch einen spannenden, rasanten Erzählstil verfolgt. Das beginnt schon mit Megans Entdeckung und Verschwinden, wird über die Recherchen von Bruder Noah fortgeführt, und auch nach der Entdeckung des geheimen Zoos nimmt die Action nicht ab. Der Schreibstil ist einfach, die Kapitel zahlreich und sehr kurz. So greift schnell das Ein-Kapitel-geht-noch-Prinzip und selbst jüngere Leser können sich gut auf die kurzen Abschnitte konzentrieren.

Die Action-Scouts Truppe um Noah vereint einige wertvolle Vorbildeigenschaften, wie Loyalität untereinander, Hilfsbereitschaft und Freundschaft. Der Zusammenhalt der Freunde ist beispielhaft. Dabei hat jedes der Kinder eine andere Stärke, die dazu beiträgt aus der ganzen Gruppe ein gutes Team zu machen.

Besonders geheimnisvoll ist der Start des Buches, bei dem es vor allem um Megans Verschwinden und die Suche nach des Rätsels Lösung um ihren Aufenthaltsort geht. Im geheimen Zoo angekommen, wird das Rätseln von Spannung und Action abgelöst. Es geht ganz schön heftig zur Sache. Bei aller Spannung kann man beim Lesen aber auch einiges über die verschiedenen Tierarten lernen. Man erlebt sie in ihrem natürlichen Lebensraum und erfährt viel über ihre Wesensart. Dabei werden die Tiere aber nicht vermenschlicht, indem sie z.B. sprechen können. Sie interagieren zwar mit den Kindern, und das sehr bildlich und humorvoll, bleiben aber dennoch "richtige" Tiere.

Erwähnenswert ist außerdem, dass "Der geheime Zoo" zwar der Beginn einer Trilogie ist, das Buch aber nach dem Ende auch als abgeschlossen, bzw. Einzelband, gesehen werden kann. Der Schluss ist liebenswert und kindgerecht und macht ganz gewiss jedem Kind Lust auf die Fortsetzungen.

Damaris sagt ...
Beim Kinderbuch "Der geheime Zoo" ist der Name Programm. Das Buch ist von vorne bis hinten geheimnisvoll und spannend. Gleichzeitig ist es ein vorbildhaftes und liebenswertes Lesevergnügen für Kinder ab 9 Jahren - und natürlich für jung gebliebene Erwachsene.


Rowohlt Verlag 2011 - Band 1 - Hardcover, 288 Seiten - 12,99 € [D] - ab 9 Jahren