Sonntag, 14. April 2019

[Bilderbuch] "Schaukel das Schaf: Ein Mitmachbuch" von Nico Sternbaum

Mit diesem lustigen Bilderbuch können Kinder ab 2 Jahren selbst aktiv werden: Sie dürfen das Buch schütteln, schaukeln, darauf herumklopfen oder über seine Seiten pusten, je nachdem, was die kleine Geschichte verlangt. Da gilt es, einen Dino zu kratzen, eine Maus zu retten oder einen Roboter zu aktivieren. Ein Buch voller Überraschungen für jede Menge Spiel, Spaß und Spannung! (Text- und Coverrechte: Bassermann Verlag)


Vom Autor und Illustratior Nico Sternbaum kennen wir bereits ein Mitmachbuch. "Schüttel den Apfelbaum" hat uns nicht nur vollkommen überzeugt und uns viele interaktive Buchstunden beschert, wir haben es auch schon mehrfach verschenkt. Mit dem immer gleichen Ergebnis: erstaunte Freude. Nach dem Hinweis, dass nun ein zweites Mitmachbuch des Autors erschienen ist, musste "Schaukel das Schaf" natürlich sofort einziehen ... und bereichert seitdem die Vorlesestunden mit unserer jüngsten Tochter (4).

Der Einband ist aus stabiler Pappe, die Seiten aus etwas festerem Papier. Unsere Tochter geht sehr vorsichtig damit um, jüngere Kinder benötigen eventuell eine kurze Anleitung. Mit 64 Seiten zählt das Buch zu den umfangreicheren Bilderbüchern. Macht aber ganz nichts, denn Langeweile kommt hier ganz sicher nicht auf. Bleibt man dran, ist das Buch auch schnell "durchgearbeitet" und jedes Mal wieder ein großer Spaß und zugleich Erfolg für die kleinen Zuhörer*innen. Denn sie dürfen hier selbst aktiv werden.

Mittwoch, 10. April 2019

[Bilderbuch] "Guck mal, wer da ist! Der Wald und seine Jahreszeiten" von Anna Milbourne

Was machen Bärenkinder im Frühling? Wo verstecken sich Igel im Herbst? Und halten Wölfe Winterschlaf? Sieh hinter Klappen und durch Gucklöcher und finde heraus, was die Waldtiere in einem Jahr so alles erleben. (Text- und Coverrechte: Usborne Verlag)


Die Bilderbuchreihe "Guck mal, wer da ist!" ist mittlerweile sehr umfangreich. Hier finden sich Bücher zum Thema Märchen sowie zu Garten, Dschungel, Tiere, Weltraum oder Meer. Die Kinderbücher zeichnen sich durch viele (und sehr besondere) Klappen und Gucklöcher aus, die den Inhalt zu einem echten Erlebnis machen. "Der Wald und seine Jahreszeiten" ist das neueste Buch der Reihe und wurde jetzt schon zu einem kleinen Ritual für meine jüngste Tochter (4): Erst vorlesen, dann alleine anschauen.

Der Titel verrät es schon, im Buch geht es um den Wald und die Veränderungen im Laufe der Jahreszeiten. Denn hier ändert sich nicht nur das Aussehens des Waldes, sondern auch der Lebensraum für die vielen tierischen Waldbewohner. Für die 14 stabilen Pappseiten ist das Thema sehr gut abgedeckt. Mit einem kurzen Text bekommen Kinder die Infos zur jeweiligen Szene. Auf jedem Fleckchen des Buches, gibt es etwas zu entdecken. Sehr schön!

Dienstag, 9. April 2019

[Kinderbuch] "Das große Vorlesebuch für kleine Helden" von Margit Auer

Dieser große Sammelband mit Vorlesegeschichten von Margit Auer ist eine wahre Schatzkiste unterschiedlichster Texte, mal spannend, mal bewegend, mal turbulent und auch mal still.

Margit Auers Geschichten sind geprägt von sprudelnder Fantasie, klugem Humor, sozialem Engagement und stiller Wärme. Margit Auer nimmt die Kinder auf ganz besondere Weise ernst, was die Leser spüren, und wofür sie Margit Auer verehren. Mit vier ganz neuen Geschichten! (Text- und Coverrechte: Carlsen Verlag)


An Vorlesebüchern für junge Kinder mangelt es uns nicht. Trotzdem bin ich immer auf der Suche nach Büchern, die zu uns passen, denn Vorlesebücher unterscheiden sich inhaltlich stark und die Auswahl ist groß. Diese Art Bücher ziehen für mich gleich mit anspruchsvolleren Bilderbüchern und sind ein nächster Schritt hin zum Selberlesen. Außerdem macht es großen Spaß mit den Kindern in kürzeren und gut verständlichen Geschichten zu versinken. Die Geschichten in "Das große Vorlesebuch für kleine Helden" sind von Margit Auer geschrieben. Das ist die Autorin der Kinderbücher "Die Schule der magischen Tiere" - ein Hit bei Kindern ab ca. 8 Jahren. Auch die Geschichten für jüngere Kinder haben uns überzeugt. Sie sind sehr unterschiedlich, oftmals lustig oder mit einem Augenzwinkern geschrieben und bei aller Vielfalt gut nachvollziehbar.

Zwölf Geschichten enthält "Das große Vorlesebuch für kleine Helden". Jede ist anders und kann innerhalb von ca. 10 Minuten vorgelesen werden. Die Länge ist perfekt für kleine Zuhörer*innen. Es gibt realistische Geschichten, wie die von der Butterbrotbande oder märchenhaft-lustige, zum Beispiel, als Prinzessin Ringelsocke zelten gehen will. Abenteuergeschichten vom Pirat Pfefferkorn und phantastische Erzählungen, etwa von Frido, dem Hochhaus-Drachen, finden sich auch im Buch. Zwei der Geschichten sind einem Band der "Schule der magischen Tiere" entnommen. Sie lassen sich einzeln hervorragend lesen und verstehen, sind aber ein klein wenig anspruchsvoller als der Rest. Das Buch ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet, für 5-8 jährige Kinder empfinde ich es als perfekt.

Dienstag, 2. April 2019

Die drei ??? Kids - 20 Jahre Lese- und Rätselspaß


Ich bin mit Die drei ??? (gesprochen: Die drei Fragezeichen) aufgewachsen. Die spannende Buchreihe gibt es bereits seit über 50 Jahren, und sie ist damals wie heute präsent. Auch meine Kinder haben recht früh mit den Hörspielen angefangen, wegen des jungen Alters waren ihnen diese aber bisweilen noch zu nervenaufreibend oder gruselig. Ja, diese Reihe ist wirklich spannend. Wie gut, dass wir diesbezüglich dann auf Die drei ??? Kids zurückgreifen konnten. Ab etwa 7-8 Jahren können Kinder gemeinsam mit Justus, Peter und Bob ermitteln, rätseln und viele spannende Fälle lösen. Die drei Detektive sind hier noch jünger und deren Fälle deutlich ans Zielpublikum angepasst. Jedes der Bücher kommt gut an und auch die Hörspiele sind bei uns ein Dauerbrenner. Die drei ??? Kids gibt es seit 1999, die Detektivreihe feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. So schnell vergeht die Zeit, und für uns wird noch lange kein Ende in Sicht sein.



Neben Büchern und Hörspielen gibt es mittlerweile noch viele Zusatzartikel zur Reihe, zum Beispiel Sonderbände und Fanartikel ... und ganz neu Krimi-Puzzle. Ein großer Spaß für die Kinder, und für mich eine reizvolle Ergänzung (und Motivation) Kinder zum Lesen zu animieren. Unser Hauptaugenmerk liegt aber auf den Büchern und sehr gerne den Hörspielen. Zum 20-Jahre-Jubiläum sind einige neue Bücher der drei ??? Kids erschienen. Drei davon haben wir uns genauer angeschaut ...

Donnerstag, 14. März 2019

[Sachbuch] "Komm, ich zeige dir die Wölfe" von Svenja Ernsten

Böser Wolf oder Kuscheltier? Dieses besondere Sachbuch zeigt, wie Wölfe wirklich sind. Mit faszinierenden Fotos führt es ganz nah heran an ihr Leben in unserer Natur. Kurze Sachtexte erklären, was Kinder zusätzlich wissen wollen. Wie jagen Wölfe? Wie verständigen sie sich? Und vor allem: Wie wachsen die kleinen Wölfe auf? Über die vielen Ähnlichkeiten zwischen Wolfs- und Menschenfamilien kann man nur staunen, und es macht großen Spaß, beide zu vergleichen. (Text- und Coverrechte: KOSMOS Verlag)


Bücher über Tiere sind und bleiben für Kinder ein großer Anziehungspunkt. Egal ob Haus- oder Wildtiere, sie werden wohl immer begeistern und es macht großen Spaß neue Dinge über sie zu erfahren. "Komm, ich zeige dir die Wölfe" ist ein Sachbilderbuch, das Wissen und Informationen zu diesen besonderen Tieren als Text und in wunderschönen, großformatigen Fotos weitergibt. Dazu ist es so sympathisch geschrieben, dass es sich auch hervorragend als Vorlesesachbuch eignet.

Der Wolf ist ein Tier, das immer polarisieren wird. Auf der einen Seite sind Wölfe faszinierend - nicht zuletzt, weil sich viele Mythen um sie ranken - und dem Haushund ziemlich ähnlich, andererseits flößen sie vielen Menschen auch Respekt ein, machen vielleicht sogar ein bisschen Angst. Und weil Wölfe über ein Jahrhundert lang in Deutschland nicht mehr zu finden waren, seit etwa zwanzig Jahren hier wieder ein Zuhause haben, ist "Komm, ich zeige dir die Wölfe" ein Kindersachbuch, dass genau zu richtigen Zeit kommt. Es zeigt Wölfe in ihrer natürlichen Umgebung, räumt mich manchem Vorurteil auf (z.B. heulen Wölfe gar nicht den Mond an) und vermittelt Wissen auf eine sehr freundliche und spannende Art und Weise.