Dienstag, 10. Dezember 2019

[Kinderbuch] "Toto: Auf vier Pfoten zum Zauberer von Oz" von Michael Morpurgo

Ein Sturm wirbelt Toto und sein Frauchen Dorothy weit fort, in das Märchenland Oz. Hier gibt es gute und böse Hexen, geflügelte Affen, wundersame Blumen und gefährliche Ungeheuer - aber leider nicht das allerkleinste Würstchen. Schon deshalb möchte Toto so schnell wie möglich nach Hause! Zusammen mit Dorothy folgt er der gelben Ziegelsteinstraße, an deren Ende die Smaragdstadt des Zauberers von Oz liegt. Ob der Zauberer ihnen helfen kann, den Heimweg zu finden? Eine Vogelscheuche, ein Blechmann und ein Löwe begleiten die beiden auf ihrer Reise voller Abenteuer. Und Toto muss mehr als einmal beweisen, was für ein mutiger Hund er ist ... (Text- und Coverrechte: WooW Books)


"Der Zauberer von Oz" ist ein echter Klassiker. Die Originalgeschichte erschien bereits 1900 und ist, auch durch diverse Verfilmungen, weltbekannt. Zumindest im englischsprachigen Raum kennt die Geschichte fast jedes Kind. Der Bekanntheitsgrad bei deutschsprachigen Menschen ist gefühlt nicht so hoch. Mit "Toto: Auf vier Pfoten zum Zauberer von Oz" ändert sich das hoffentlich. In dem wunderschön gestalteten Kinderbuch, erzählt Michael Morpurgo die Geschichte zwar originalgetreu, diesmal jedoch aus der Sicht von Toto, dem kleinen Hund des Mädchens Dorothy. Das ist für Kinder nicht nur sehr ansprechend, sondern auch äußerst gefühlvoll und freundschaftlich.
Meine 10-jährige Tochter hat mir das Buch vor der Nase weggeschnappt und es zwei Tage nicht mehr aus der Hand gelegt. Erst danach durfte ich es lesen. Ich kann sie verstehen, es ist nicht nur äußerlich eine Augenweide, auch die Geschichte ist durchweg märchenhaft-wunderbar.

"Es ist wirklich herrlich hier", sagte Dorothy. "Aber zu Hause ist zu Hause, und zu Hause ist es einfach am schönsten." - S. 33

Als ein großer Sturm über Kansas hinwegfegt, schaffen Dorothy und ihr Hund Toto es nicht mehr rechtzeitig in den Keller des Farmhauses, in dem Onkel und Tante auf sie warten. Der Wind rüttelt stark am Haus ... und nimmt es schließlich mit. Dorothy und Toto fliegen mitsamt dem Haus hoch in die Luft, bevor sie vor Erschöpfung einschlafen. Als sie mit einem Rums geweckt werden, sind sie im Märchenland Oz gelandet. Zwar werden sie freundlich empfangen, doch für Dorothy und Toto ist sofort klar, dass sie wieder zurück nach Hause möchten. Vielleicht kann der Zauberer von Oz helfen. Der lebt weit weg, in der Smaragdstadt, am Ende einer sehr, sehr langen gelb gepflasterten Straße. Also machen sich die beiden auf den Weg. Bald erhalten Dorothy und Toto Gesellschaft von einer Vogelscheuche, einem Blechmann und einem Löwen. Sie alle erwarten Hilfe vom Zauberer von Oz. Doch zuvor gilt es einige Gefahren zu überwinden.

Donnerstag, 5. Dezember 2019

[Kinderbuch] "Der kleine Lord" von Frances Hodgson Burnett

Der kleine Cedric Errol aus New York staunt nicht schlecht, als plötzlich ein fremder Mann vor ihm steht und ihm sagt, er sei ein echter Lord! Denn nach dem Tod seines Vaters ist Cedric der letzte Anwärter auf den Grafentitel, und sein kaltherziger Großvater, der Earl of Dorincourt, holt den Jungen nach England, um ihn standesgemäß erziehen zu lassen. Cedrics Mutter, eine Amerikanerin, darf das Anwesen des Earls nicht betreten und wohnt in einem kleinen Haus am Rande des Dorfs.
Durch sein offenes, freundliches Wesen gelingt es dem kleinen Lord, seinen Großvater nach und nach für sich einzunehmen und er überredet ihn, das Armenviertel des Dorfs instand zu setzen. Schließlich erkennt der Earl, dass auch Cedrics Mutter, die sich um die Armen kümmert, eine rechtschaffende Frau ist und heißt auch sie in seinem Schloss willkommen. (Text- und Coverrechte: Knesebeck Verlag)


Ein echter Kinderbuch-Klassiker ist "Der kleine Lord", und das schon seit einer ganze Weile. Ich denke, es gibt kaum jemanden, der die Geschichte nicht kennt, zumindest die großartige Verfilmung nicht schon gesehen hat. Auch bei uns steht der Film jedes Jahr wieder neu auf der Liste. Gerade in der Weihnachtszeit passt er hervorragend, denn die Freundlichkeit und Warmherzigkeit des kleinen Cedric berührt jedes Herz. Umso glücklicher waren wir nun (meine 10-jährige Tochter hat Luftsprünge gemacht), diese wunderschöne und ungekürzte Neuauflage von "Der kleine Lord" zu entdecken. In wenigen Tagen war das Buch gelesen. Es ist nicht nur ein Klassiker-Schatz im Buchregal, sondern eignet sich ebenso als Geschenk ... nicht nur zu Weihnachten.

Die Geschichte ist schnell erzählt und bekannt: Cedric, gerade einmal sieben oder acht Jahre alt, erfährt, dass er ein echter Lord ist und nach dem Tod seines Vaters der letzte Anwärter auf den Titel. Er wird von seinem mürrischen und kaltherzigen Großvater, dem Earl von Dorincourt, nach England auf ein herrschaftliches Anwesen geholt. Der Earl will Cedric als seinen Nachfolger erziehen, schließt aber dessen Mutter aus, weil er mit der damaligen Heirat nicht einverstanden war. Mit der Zeit nimmt der freundliche und unvoreingenommene Cedric nicht nur die Menschen und Armen der Gegend für sich ein, sondern er berührt auch das Herz seines Großvaters.

Freitag, 29. November 2019

[Bilderbuch] "Die kleine Glocke, die nicht läuten wollte: Eine Weihnachtsgeschichte" von Heike Conradi

Bald ist Weihnachten! In einem Kirchturm üben drei Glocken das Läuten für den Heiligen Abend. Aber die neueste und kleinste Glocke im Turm gibt einfach keinen Ton von sich. Was ist mit ihr los? Die Taube Felidia geht der Sache nach.
Eine warmherzige Geschichte über das Wesentliche und die Bedeutung von Weihnachten. Mit den stimmungsvollen Bildern von Maja Dusíková ein wunderschöner Begleiter für die Weihnachtszeit. (Text- und Coverrechte: NordSüd Verlag)


Was bedeutet Weihnachten? Zuallererst feiern wir mit dem Weihnachtsfest die Geburt von Jesus Christus, das ist auch der ursprüngliche Grund, warum sich Menschen zu Weihnachten beschenken. Doch auch Gemeinsamkeit, Freundlichkeit und Besinnlichkeit sind wesentliche Bestandteile der Weihnachtszeit. Im Laufe der Jahre haben sich viele weitere Traditionen entwickelt, die alle ihre Daseinsberechtigung haben und dazu beitragen, Freude zu verbreiten. Leider ist der Advent und das Weihnachtsfest oftmals bestimmt von Hektik und Stress. Bilderbücher wie "Die kleine Glocke, die nicht läuten wollte" können dabei helfen, sich an das Wesentliche und die Bedeutung von Weihnachten zu erinnern.

Im Kirchturm einer Stadt, mitten auf dem Marktplatz, wohnen vier Glocken. Drei der Glocken sind schon alt und erfahren, nur die kleinste, die ist ganz neu. Als der Winter kommt, beginnen die Glocken für Weihnachten zu üben. Sie schwingen hin und her und probieren ihre Tonlagen aus. Und die kleine Glocke? Die ist ganz still, schwingt nicht und gibt nicht einen einzigen Ton von sich. Ach herrje!
Weil die Taube Felidia die Glockenklänge zur Weihnachtszeit besonders gerne mag, setzt sie sich auf das Turmgeländer. Sie fragt sich, warum die kleine Glocke still bleibt. Von der klugen Krähe bekommt Felidia den Tipp, dass gute Worte helfen können. Also macht sich Felidia mit vielen Freunden auf die Suche, um gute Worte zur kleinen Glocke zu bringen.

Donnerstag, 21. November 2019

[Bilderbuch] "Das magische Weihnachtskarussell" von Jutta und Jeremy Langreuter

"Schau mal, Paul, dahinten ist ein Karussell!", ruft Sofie.
"Hier auf dem Weihnachtsmarkt gibt es ein Karussell?", fragt Papa.
"Ja, damit wollen wir fahren", sagt Paul.

Kaum haben Sofie und Paul das Karussell mit seinen schönen weißen Hirschen bestiegen, gehen Lichter an und eine zarte Musik beginnt zu spielen. Das Karussell fängt an, sich zu drehen, schneller und schneller – und nimmt die Kinder mit an den Nordpol, wo der Weihnachtsmann und seine Wichtel mitten in den Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest stecken ... (Text- und Coverrechte: Coppenrath Verlag)


Weihnachtsbilderbücher stehen bei uns jedes Jahr aufs Neue hoch im Kurs. Bei der Püppi (4) genauso wie bei ihren älteren Geschwistern (immerhin schon 10 und 12). Sie dürfen gerne etwas kitschig und übertrieben freundlich sein. Wichtig ist dieses ganz besondere Weihnachtsgefühl, das in dieser Zeit einfach dazugehört. "Das magische Weihnachtskarussell" gehört zu den Bilderbüchern, die diese Stimmung gut einfangen und dabei für Kinder sehr nahe an die fast schon märchenhafte Wunschvorstellung der Weihnachtszeit herankommen. Ein magisches Karussell, eine Reise zum Nordpol und ein Treffen mit den Wichteln und sogar dem Weihnachtsmann; wer träumt nicht davon?

Sophie und Paul besuchen mit ihren Eltern einen gemütlichen Weihnachtsmarkt, als sie ein besonders schönes Karussell entdecken. Während die Eltern an einem Stand mit Bratäpfeln warten, besteigen Sophie und Paul das Karussell und landen prompt, und wie im Traum, am Nordpol. Dort lernen sie nicht nur einen Engel und die Weihnachtswichtel kennen, ihnen wird auch die Spielzeugproduktion und die Weihnachtsbäckerei gezeigt. Und als das magische Karussell seinen Dienst verweigert, erscheint sogar der Weihnachtsmann selbst, um es zu reparieren. Am Ende kommen die Kinder wieder zurück zu ihren Eltern auf den Weihnachtsmarkt ... samt einer schönen Erinnerung.

Freitag, 8. November 2019

[Kinderbuch] "Wunderbare Weihnachtszeit: Ein Hausbuch mit Geschichten Liedern und Gedichten"

Wenn die Schneeflocken vom Himmel fallen und es draußen kalt und dunkel wird, kündigt sich die Weihnachtszeit an. Und was gibt es Schöneres, als es sich nun drinnen auf dem Sofa gemütlich zu machen und bei Kerzenschein gemeinsam zu schmökern und vorzulesen?
In diesem Hausbuch für die ganze Familie erzählen und bewegen klassische und moderne Geschichten, Lieder und Gedichte von James Krüss, Rotraut Susanne Berner, Toon Tellegen und vielen anderen Autoren: Ein besonderer Geschichtenschatz für die stimmungsvolle Winter- und Weihnachtszeit! (Text-, Cover- und Zitatrechte: Magellan Verlag)


Weihnachten, die Zeit der Ruhe und der Besinnung. Das zumindest ist unsere alljährliche Vorstellung, die dann leider immer sehr schnell von der Realität abweicht. Gerade mit Kindern stehen viele Termine auf der Tagesordnung, die die Vorweihnachtszeit mit Hektik überschütten. Dabei bietet diese Zeit die besonders stimmungsvolle Gelegenheit für ein schönes Miteinander, gemeinsames Lesen und die Freude an der Familie. Ein neues Hausbuch kommt da wie gerufen, und ich bin ein großer Fan solcher Bücher. "Wunderbare Weihnachtszeit" steckt voller Geschichten, Lieder und Gedichten. Es ist klassisch und zeitgleich modern. Eine echte Bereicherung für die Adventszeit und für Weihnachten.

Morgen, Kinder, wird's was geben, morgen werden wir und freu'n;
welch ein Jubel, welch ein Leben wird in unserm Haue sein!
Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Weihnachtstag.
- S. 130

"Wunderbare Weihnachtszeit" besteht aus nur drei Hauptzutaten: Geschichten, Liedern und Gedichten. Alle passend zur Weihnachts- und Winterzeit. Rezepte oder Bastelanleitungen findet man im Buch nicht. Damit liegt der Fokus auf der gemeinsamen (Vor)-Lesezeit mit der Familie, was mir sehr gut gefällt. Die Geschichten sind eine bunte Mischung aus klassischen Erzählungen und modernen Vorlesegeschichten. Alle von unterschiedlichen Autoren, sind sie so geschrieben, dass auch jüngere Kinder gerne und aufmerksam zuhören. Die Lieder, samt Noten, sollten allgemein bekannt sein (z. B. "Schneeflöckchen, Weißröckchen" oder "Wir sagen euch an den lieben Advent"), wir kennen jedes einzelne davon, ebenso viele Gedichte. Eine weihnachtliche Stimmung ist hier garantiert.

Zur besseren Orientierung, das Buch erscheint doch recht umfangreich, ist es in fünf thematische Inhalte unterteilt. Zum Beispiel: "Leise rieselt der Schnee" für den Winter - "Bald ist Nikolausabend da" enthält alles rund um diesen spannenden Tag - "Stille Nacht, Heilige Nacht" thematisiert das Weihnachtsfest. In der Vorweihnachtszeit kann täglich aus diesem tollen Hausbuch vorgelesen werden, jeden Tag etwas anderes, ohne dass es langweilig wird.
Illustriert wurde das Buch komplett einheitlich von Almud Kunert, sodass ein stimmiges Gesamtbild entstanden ist. Die Zeichnungen haben einen ganz eigenen Stil, der bei Kindern sehr gut ankommt. Damit enthält das Buch wirklich alles für einen wunderbare Weihnachtszeit.

Damaris' Fazit ...
Ich bin, gerade zur Weihnachtszeit, ein großer Fan von Geschichtensammlungen. "Wunderbare Weihnachtszeit: ein Hausbuch mit Geschichten, Liedern und Gedichten" ist ein besonders schönes Exemplar. Es konzentriert sich mit seinem Inhalt auf das Wesentliche im Advent: Gemeinsamkeit, gemütliche Vorlesezeit und klassische Weihnachtslieder, die gerne gesungen werden. Die Geschichten sind jeweils ein Erlebnis und haben genau die richtige Länge, die Gedichte sorgen für diese besondere Weihnachtsstimmung. Und schön anzusehen ist "Wunderbare Weihnachtszeit" auch. Toll!


"Wunderbare Weihnachtszeit: Ein Hausbuch mit Geschichten, Liedern und Gedichten", Magellan Verlag 2019 - Hardcover mit Halbleinen, 160 Seiten - 25,00 € [D] - Format 23 x 28 cm - Mit Illustrationen von Almud Kunert - ab 4 Jahren