Freitag, 1. Dezember 2017

Märchen für Kinder - die schönsten Klassiker als Bilderbuch


Zu den schönsten Erfahrungen meiner Kindheit gehören die vielen Vorlesestunden mit meiner Mutter. Ganz oben auf meiner Wunschliste standen damals Märchen, und ich erinnere mich noch gut an das dicke rote Märchenbuch, eine Gesamtausgabe der Brüder Grimm, das meine Mutter immer griffbereit hatte. Ich hatte natürlich meine Lieblingsmärchen und wurde nicht müde, diese immer und immer wieder zu hören. Alte klassische Märchen, ich denke da besonders an Grimmsche- oder Andersen-Märchen, doch auch modernere Märchen, von Astrid Lindgren zum Beispiel, haben einen ganz speziellen Charme und eine Atmosphäre, die Kinder fesselt.
Kinder können Märchen bereits ab einem jungen Alter, in ganz einfacher Form, kennenlernen. Meist sind sie dann gekürzt und stark vereinfacht. Das ist für mich okay, jedoch möchte ich meinen Kindern auch immer die Originalversion eines Märchens ermöglichen. Das ist für mich auch eine Kultur- und Wissensvermittlung. Das Gefühl, das das gemeinsamen Lesen eines Märchens mit sich bringt, ist unbezahlbar.

Eine perfekte Möglichkeit ist das Bilderbuch, um klassische Märchen kennenzulernen und sie vorzulesen. Neben dem Text gibt es hier noch Bilder, die die Handlung unterstützen. Fündig wurden wir beim NordSüd Verlag, der eine eigene Rubrik für Märchenbilderbücher hat. Wir sind von der Auswahl begeistert! Der Text ist, auch von der Länge her, jeweils das Originalmärchen und ist für Kinder etwas Besonderes, aber gut verständlich. Außerdem sind die Bilderbücher von mehreren Künstlern auf Allerschönste gestaltet. Ein Fest für Ohren und Augen. Einige der bekanntesten Märchenklassiker habe ich hier zusammengestellt.


  

Ein bekannter Klassiker der Brüder Grimm ist Aschenputtel. Nicht zuletzt, weil es dazu viele Filmadaptionen (z.B. "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" oder Disneys "Cinderella") gibt. Es geht um ein Mädchen, das unter seinen bösen Stiefschwestern leidet und zu Hause die ganze Arbeit alleine machen muss. Als der Prinz einen Ball gibt, ergreift Aschenputtel seine Chance, daran teilzunehmen. Meine komplette Meinung zum Bilderbuch "Aschenputtel" gibt es hier.

Die Prinzessin auf der Erbse ist ein Märchenklassiker von Hans Christian Andersen und hat mich schon früher sehr fasziniert. Ein Prinz möchte eine echte Prinzessin heiraten. Dass sie echt ist, ist ihm wichtig und er macht sich auf die Suche. Erfolglos. Als ein Mädchen vor seiner Türe erscheint und behauptet, eine echte Prinzessin zu sein, unterzieht sie der Prinz heimlich einem Test. Ein wunderbares Märchen!

Zu meinen Lieblingsmärchen gehört Frau Holle. Mir gefällt nicht nur die winterliche Stimmung, auch die Geschichte der 'Goldmarie' und 'Pechmarie' rührt etwas in mir an. Meine Tochter lauscht hier besonders gespannt, und das Bilderbuch ist wunderschön illustriert. Die Geschichte handelt von zwei Stiefschwestern, die ins Land der Frau Holle kommen und ihr dort bei diversen Arbeiten helfen sollen. Unter anderem ist es ihre Aufgabe die Betten zu schütteln, damit es auf der Erde schneit. Am Ende erhalten beide den entsprechenden Lohn. Meine Meinung zum Bilderbuch "Frau Holle" gibt es hier.



Bei Hänsel und Gretel denke ich zuerst immer an das bekannte Kinderlied Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald. Es fasst die Geschichte der zwei Kinder, die von ihren Eltern im Wald zurückgelassen werden und in die Fänge einer Hexe geraten, ganz gut zusammen. Dieses Märchen der Brüder Grimm kennt wahrscheinlich jeder. Und obwohl es in der Originalfassung sehr hart und auch gruselig ist, übt es eine große Faszination aus. Meine Meinung zum "Hänsel und Gretel"-Bilderbuch gibt es hier.

Märchen und Gewalt oder Sind Märchen zu grausam? Das ist ein Thema, das von vielen Menschen kritisiert wird, bzw. eine immer wiederkehrende Streitfrage. Märchen entsprechen oft nicht mehr dem heutigen Gedankengut, denn sie haben eine sehr konsequente Schwarz-Weiß Darstellung und werden immer in Extremen erzählt: gut oder böse, schön oder hässlich, fleißig oder faul. Außerdem sind sie in der Darstellung nicht gerade zimperlich, oft sogar recht hart. Die Guten werden am Ende immer belohnt, die Schlechten (oft sehr dramatisch) bestraft. Ich finde nicht, dass man in einer Welt, die ganz sicher nicht ohne Gewalt ist, Kindern Märchen vorenthalten sollte. Außerdem wirkt eine vorgelesene Geschichte ganz anderes als zum Beispiel ein Film. Vieles ist für Kinder fiktiv. Sie differenzieren noch anders und nehmen Märchen nicht in der Härte war, wie erwachsene Leser. Diese Darstellung ist für Kinder in jungen Jahren wichtig für eine Meinungsbildung und muss auch nicht allzu ernst genommen werden. Auch die deutliche Moral, die viele Märchen haben, muss nicht bewertet oder kommentiert werden. Natürlich wird nicht jedes Märchen gleich gut für jedes Kind geeignet sein. Hier liegt die Einschätzung beim vorlesenden Erwachsenen.


   

Hans im Glück handelt von einem Mann, der für sieben Jahre voll schwerer Arbeit einen großen Klumpen Gold erhält. Doch dieser wertvolle Besitz lastet schwer auf den Schultern von Hans. Er tauscht das Gold gegen immer weniger wertvolle Besitztümer, bis er am Ende sein wahres Glück findet. "Hans im Glück" ist ein humorvolles Märchen mit einer entlastenden und freundlichen Moral.

Ein sehr bekanntes Andersen-Märchen, das auch oft als Theaterstück aufgeführt wird und perfekt in die Winter- und Weihnachtszeit passt, ist Die Schneekönigin. Die Nachbarskinder Gerda und Kay sind die allerbesten Freunde. Eines Tages wird Kay von der Schneekönigin in deren Eispalast entführt. Gerda macht sich auf, ihn zu retten und nimmt dabei allerhand seltsame und kuriose Erlebnisse in Kauf.

Ebenfalls zu den bekanntesten Märchen zählt Rotkäppchen. Ein Mädchen soll seiner Großmutter einen Korb voll Kuchen in den Wald bringen, kommt aber von Weg ab und begegnet einem bösen Wolf. "Rotkäppchen" ist das erste Bilderbuch, das für den NordSüd Verlag von der Künstlerin Bernadette illustriert wurde. An den herrlichen Bildern kann man sich gar nicht sattsehen.

Die Bremer Stadtmusikanten ist pfiffig und spannend zugleich. Die Geschichte handelt von Esel, Hund, Katze und Hahn, die alle von ihren Herren davonlaufen, weil es ihnen sonst an den Kragen geht. Sie wollen nach Bremen, um dort Stadtmusikanten zu werden. Unterwegs vertreiben sie eine Räuberbande aus ihrem Haus und haben nun einen Bleibe, wo sie zusammen leben können.



Zuletzt gehört Schneewittchen zu den Märchen, die jedes Kind kennen muss. Ich bin mir sicher, dass dieses Märchen uns mehrfach im Leben über den Weg läuft - sei es als (Zeichentrick)-Film oder als Buch. Auf der Flucht vor ihrer bösen Stiefmutter, der Königin, kommt Schneewittchen in das Haus von sieben Zwergen. Dort darf es bleiben. Doch die Königin erfährt von ihrem Aufenthaltsort und möchte Schneewittchen mit einem vergifteten Apfel töten. Zum Glück geht die Geschichte gut aus und gehört damit zum Lieblingsmärchen von vielen Kindern und Erwachsenen.


Alle Bilderbücher der NordSüd Märchen und Klassiker, sehr bekannte und auch viele Geheimtipps, sind auf der Webseite des Verlags zu finden. Ich bin mir sicher, dass wir hier noch öfter nach Märchenbilderbüchern Ausschau halten werden.


Kommentare:

  1. Ich gratuliere zur Longlist von avj 2018!

    Alles Gute wünscht
    papillionis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Papillionis - Vielen lieben Dank <3. Ich war ziemlich perplex als ich es erfahren haben und bin es jetzt noch :-)

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.