Mittwoch, 13. September 2017

[Bilderbuch] "Klopf! Klopf! Klopf! Wo ist der Honigtopf?" von Lydia Hauenschild

Wer schleicht denn da durchs fremde Haus? Erst tappst der Eindringling lautlos über den Teppich, doch dann rutscht der Honigtopf vom Regal, die Tüte reißt, der ganze Reis rieselt auf den Boden und die Tür fällt knallend ins Schloss. So ein Krach! Hör doch mal ...
Ein lustiges Geräuschebuch zum Mitmachen! Interaktiver Vorlesespaß! (Text- und Coverrechte: arsEdition)


Interaktive Mitmach-Bilderbücher, also Bilderbücher, bei denen die Kinder selbst aktiv werden, ganz ohne Hilfsmittel, gibt es einige auf dem Markt. Wir beheimaten mindestens zwei in unserem Kinderbuchregal. Das Alter spielt hier meist weniger einer Rolle, diese Art von Bilderbuch macht fast jedem Kind großen Spaß. Manchmal sogar bis ins Grundschulalter hinein. "Klopf! Klopf! Klopf! Wo ist der Honigtopf?" vereint interaktives Mitmachen, mit Geräuschen und macht das Buch für kleine Kinder erlebbar. Die Geschichte ist zudem sehr niedlich und farbenfroh.

Das Bärchen schlüpft in ein fremdes Haus und erlebt dort so Einiges. Das fängt damit an, dass das zuhörende und aktive Kind an die Eingangstüre klopfen kann. Sie ist durchsichtig gestaltet und gewährt einen ersten Blick ins Haus. Im Haus tappst der Bär (das Kind) über Dielen und Teppich, verschüttet Reis und zieht ein Honigtopf vom Regal. Alle Aktionen begleitet das Kind mit Geräuschen, zum Beispiel indem es über eine bestimmte Fläche kratzt, tippt, klopft oder das Buch auch mal schüttelt. Am Ende, wenn das Bärchen das Haus wieder verlässt, rumst die Haustür zu indem das Kind das Buch feste zuklappt. Das ist wirklich süß gemacht und gefällt kleinen Kindern sofort. Unsere Jüngste (2) liebt es, das Buch vorgelesen zu bekommen und macht bei den Geräuschen begeistert mit. Weil sie die Geschichte bereits kennt, schaut sie "Klopf! Klopf! Klopf! Wo ist der Honigtopf?" auch alleine an und setzt die interaktiven Szenen selbstständig um.

Die Geschichte wird in freundlichen und gut verständlichen Reimen erzählt. Danach wird der kleine Zuhörer direkt angesprochen, und kann dann eine entsprechende Aktion ausführen: Hörst du den Reis rieseln? Schüttle das Buch kräftig. Es ergänzen sich also immer Geschichte und passende Interaktion. Die Zeichnungen sind bunt und liebenswert. Außerdem gibt es im Haus eine Menge zu entdecken. Das Buch wird lange Zeit interessant bleiben und macht es auch zu einem schönen Geschenk.

Damaris' Fazit ...
Wir können "Klopf! Klopf! Klopf! Wo ist der Honigtopf?" ohne Einschränkungen empfehlen. Das Buch vereint eine freundliche Geschichte mit Interaktionen und Geräuschen, die kleine Kinder selbstständig ausführen können. Damit wird die Geschichte des Bärchens, das in ein Haus schlüpft, um einen Honigtopf zu suchen, zu einem Erlebnis. Die Länge der Geschichte, in Verbindung mit dem aktiven Part ist genau richtig und wird kleine Kinder lange Zeit begeistern.


arsEdition 2017 - Pappbilderbuch, 12 Seiten - 12,99 € [D] - Format 21 x 21 cm - Illustriert von Frauke Weldin - ab 2 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.