Freitag, 17. März 2017

[Kinderbuch] "Frieda Kratzbürste und ich" von Rüdiger Bertram

Frieda Kratzbürste, die traut sich was! Anna ist sieben und manchmal ein bisschen schüchtern. Als sie von Marie zum Kindergeburtstag eingeladen wird, weiß sie nicht recht, ob sie sich freuen soll. Frieda, Annas Stoffpuppe, ist sich hingegen absolut sicher: Geburtstage sind super! Denn Frieda hat vor gar nichts Angst, sie ist selbstbewusst, aufmüpfig und vorlaut. Da ist es manchmal ganz gut, dass nur Anna hören kann, was Frieda den lieben langen Tag so von sich gibt. (Text- und Coverrechte: Oetinger Verlag)


Kinderbücher über Mut und Selbstvertrauen kann man gar nicht genug haben. Besonders, wenn ein Buch diese Themen mit so viel Spaß aufgreift wie bei "Frieda Kratzbüste und ich". Außerdem ist meinen Tochter genau im passenden Alter, und so haben wir es uns mit dem Buch bei einem gemeinsamen Vorlesenachmittag gemütlich gemacht. Ganz ruhig hat sie zugehört - interessiert, mitfühlend und oftmals erstaunt-kichernd.

Es geht um einen Kindergeburtstag, eine Situation die jedes Kind kennt. Doch anstatt sich über die Einladung zu freuen, bekommt Anna bei dem Gedanken hinzugehen Bauchgrummeln. Denn was, wenn keiner mit ihr spielen will? Anna ist schüchtern, ihr machen Situationen, die normalerweise für Begeisterung sorgen, oftmals ein bisschen Angst. Zum Glück hat Anna Frieda, ein hässliches Ding aus Plüsch, aber für Anna die schönste Puppe auf der Welt. Frieda spricht mit ihr, aber nur Anna kann sie hören. Frieda ist nicht aufmunternd und nett zuredend, sie ist eine richtige Kratzbürste: Vorlaut, frech und total witzig. Und wahrscheinlich es es genau das, was Anna Mut macht und ihr Selbstvertrauen schenkt.

Zugegeben, die Bilder und Illustrationen treffen nicht komplett meinen persönlichen Geschmack. Kinder sind zum Glück, im Gegensatz zu Erwachsenen, nicht wertend. Die Geschichte zählt, die Bilder unterstützen die Handlung. Heribert Schulmeyers Bilder sind sehr aussagekräftig. Obwohl sie einfach wirken, stecken sie voller Emotionen. Annas Ängste und Sorgen sind vollständig nachvollziehbar. Das fiel mir sofort an der Reaktion meiner Tochter auf. Jedoch bringt Kratzbüste Frieda bringt so viel Schwung und Witz in die Geschichte, dass sie gar nicht anderes konnte, als in jedem Kapitel zu lachen. Wir haben das Buch mit einem zufriedenen Gefühl beendet.

Damaris ...
findet "Frieda Kratzbürste und ich" ein empfehlenswertes Kinderbuch über Mut und Selbstvertrauen (ganz besonders gut geeignet für schüchterne Mädchen). Die unsichere Anna und das frech-lustige Energiebündel Frieda sind ein tolles Gespann und vermitteln, wenn auch auf eine etwas unkonventionelle Art und Weise, eine mutmachende Botschaft. Die Geschichte ist sehr einprägsam, steckt aber aber voller Humor und Kichermomente. Zum Vorlesen und Selberlesen für junge Grundschulkinder.

mini 2 - Die Träumerin (7) ...
ist vollkommen in die Geschichte versunken. Die Situation konnte sie gut nachempfinden. Sie hat sehr mit Anna mitgefühlt und war über Friedas Witz und aufmüpfige Art anfangs vorsichtiger, später offensichtlicher amüsiert.


Oetinger Verlag 2017 - Hardcover, 96 Seiten - 12,00 € [D] - Bilder von Heribert Schulmeyer - ab 6 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.