Dienstag, 31. Januar 2017

[Bilderbuch] "Wazn Teez?" von Carson Ellis

© Cover NordSüd Verlag
Aus der Erde sprießt ein zartes, neues Pflänzchen. Das bleibt von den heimischen Insekten natürlich nicht unbemerkt. Und so fragen sich neugierige Libellen und Käfer: Wazn teez? Was ist das?
Als klar ist, dass die Pflanze wächst, möchten die Insekten gerne ein Baumhaus darin bauen. Das stellt sie vor viele Schwierigkeiten, aber auch unerwartete Hilfe.


Im Vorfeld hatte ich mich anhand der Buchbeschreibung ein bisschen über "Wazn Teez?" informiert, konnte jedoch nicht richtig ermessen, was da auf mich zukommen würde. Der Titel könnte durchaus auch eine Fremdsprache sein, Niederländisch vielleicht, was nicht zutrifft - soviel wusste ich schon. Als ich das Bilderbuch dann erstmalig in den Händen hielt, durch die Seiten blätterte und den Text laß, musst ich stark schmunzeln und war sehr entzückt. Denn die Illustrationen sind untermalt mit einer eigens für die Geschichte erdachten Fantasiesprache ... und das ist so unglaublich süß!

Autorin und Illustratorin Carson Ellis hat in "Wazn Tees" eine wunderbare, fantasievolle Welt geschaffen, die für sich selbst spricht. Das Grundthema ist der Lebenszyklus einer Pflanze (und auch der einiger Tiere/Insekten um sie herum). Die neugierigen Tiere sprechen in einer kurzen, ausdrucksvollen Kunstsprache miteinander. Sie wollen die wachsende Pflanze für einen Baumhausbau nützen. Dafür holen sie sich Hilfe von befreundeten Insekten, müssen Rückschläge - z.B. durch einen Spinnenüberfall - verkraften und erfreuen sich an der überraschend schönen Pflanze, bis ihre Blütezeit vorbei ist.
Die Bilder vermittelt den Eindruck von wunderschöner Kunst. Umso mehr, weil das Bilderbuch großformatig gestaltet wurde. Die komplette Geschichte geht vom Boden, also der Unterkante des Buches aus, denn hieraus wächst auch die Pflanze. Dadurch wirken die Illustrationen luftig, nicht so überfüllt, sind aber überaus detailreich dargestellt. Man kann sie lange betrachten und studieren, unabhängig der Geschichte, die alleine durch die Bilder erzählt wird.

Und meine eigenen Kinder? Da wechselte der Ausdruck beim ersten Vorlesen von verwirrt (Häh? Wazn teez?) zu kichernd und schlussendlich zu strahlend. Ist die Fantasiesprache anfangs noch manchmal unverständlich, begeistern die Bilder umso mehr. Man muss wirklich nicht jedes "Wort" verstehen, um der Geschichte folgen zu können. Das Kuriose daran; sobald man das Bilderbuch mehrmals angeschaut, bzw. vorgelesen hat, erschließen sich selbst die sonderbarsten Wörter von alleine. Ganz große Klasse!

Damaris ...
findet "Wazn Teez?" großartig! Die fantasievolle Insektenwelt, rund um den Lebenszyklus einer Pflanze, ist große Kunst und wirklich einzigartig illustriert. Ein weiteres Highlight ist die verwendete Fantasiesprache, die Zuhörer und Vorleser zum Schmunzeln und Strahlen bringt. Dieses Bilderbuch gehört zu den ganz besonderen. Ich bin entzückt. Also los, miwi bam buudi an Forzung? Jip!


NordSüd Verlag 2017 - Hardcover, 48 Seiten - 16,00 € [D] - Format 25 x 30 cm - Illustrationen und Text von Carson Ellis - Aus dem "Fantasie"-Amerikanischen ins "Deutsche" übertragen von Jess Jochimsen und Anja Schöne - ab 5 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.