Donnerstag, 26. Januar 2017

[Bilderbuch] "Bienen: Kleine Wunder der Natur" von Britta Teckentrup

© Cover arsEdition
Als die Sonne aufgeht, und der Tag beginnt, fliegt eine Biene los, um Blütenstaub einzusammeln. Sie hat auch sofort Erfolg, denn Blumen gibt es reichlich. Es sind so viele, dass es die Biene nicht schafft, den ganzen Blütenstaub zu sammeln und zu verteilen. So fliegt sie zurück in den Bienenstock und informiert die Königin und die anderen Bienen. Gemeinsam schwärmen die Bienen aus und vollbringen das Wunder des Lebens und des Wachstums an Pflanzen und Blumen.


Unsere jüngste Tochter, gerade mal 2 Jahre alt, hat noch nicht die Altersempfehlung für "Bienen: Kleine Wunder der Natur" erreicht. Trotzdem stürzte sie sich regelrecht auf das Buch. Lag es an den herrlich bunten Illustrationen? Oder daran, dass es auf jeder Seite so viel zu entdecken gibt? Wahrscheinlich an beidem. Jedenfalls hat sich das kleine Mädchen regelrecht in die Seiten gegraben ... und tauchte erste nach geraumer Zeit wieder auf.

"Bienen" ist ein Naturbilderbuch. Es handelt vom Lebenskreislauf der Blumen und Pflanzen, und dem wichtigen Anteil, den Bienen daran haben. Die Handlung findet komplett in der Natur statt; auf üppigen Blumenwiesen, unter blühenden Bäumen, im Wald und am Bach. Die Bilder werden von einer Geschichte begleitet, die die Handlung der Bienen und ihre Arbeit ganz einfach erzählt - und das in einer sehr herzlichen Reimform. Trotz der Kürze des Textes ist die Genauigkeit verblüffend. Das ist für Kinder sehr ansprechend. Die zweizeiligen Reime sind ganz allerliebst und machen Spaß.

Wirklich einmalig sind aber die Illustrationen von Britta Teckentrup. Für mich haben sie etwas von 70er Jahre Retro-Klasse, kombiniert mit Moderne. Ihr Stil hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist einfach komplett schön anzusehen. In "Bienen" sind die Bilder üppig gestaltet, sehr bunt und mit feinen, gut zu erkennenden Details, wie z.B. einem kleinen Marienkäferchen, das auf jeder Seite zu finden ist. Eine nette Besonderheit sind die Gucklöcher im Buch, die die Biene(n) von einer Szene in die andere transportieren. Unsere Kinder nehmen das Buch mehrmals am Tag zur Hand - nicht ausschließlich zum Vorlesen, viel mehr zum Anschauen.

Damaris ...
hält "Bienen: Kleine Wunder der Natur" wirklich für ein kleines Wunderwerk. Herausstechend sind die großzügig und deutlich gestalteten Bilder, in die man völlig ein- und nur schwer wieder auftauchen kann. Herzliche, kurz gehaltene Reime geben das Leben und die Arbeit der Bienen sehr liebevoll wieder. Das Bilderbuch hat etwas von einem Klassiker, der in keinem Kinderzimmer fehlen sollte.


arsEdition 2017 - Hardcover mit Gucklöchern, 32 Seiten - 12,99 € [D] - Format 28 x 23 cm - Illustrationen von Britta Teckentrup - Text von Patricia Hegarty - Übersetzt von Maria Höck - ab 4 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.