Montag, 29. Februar 2016

Gewinnspiel - Der Zauber beginnt ... "Poppy Pym"

Im Februar 2016 wurde es bei Schneiderbuch magisch. Oder sollte ich besser lustig sagen? Turbulent? Herzlich? Spannend? "Poppy Pym und der gestohlene Rubin" vereinigt alle diese Attribute. Das neue Kinderbuch richtet sich an Jungen und Mädchen ab etwa 9 Jahren.
Ihr wollt Poppy, ihre verrückte Familie und neuen Freunde (und den Löwen Butterblume) gerne kennenlernen? Dann sichert euch schnell die Chance auf ein brandneues Exemplar. Zusammen mit dem Verlag verlose ich ein ...



Poppy Pym-Paket
(bestehend aus dem Kinderbuch "Poppy Pym und der gestohlene Rubin" & einem tollen Kartenspiel, mit dem ihr erstaunliche Kartentricks vorführen könnt)

Das alles kommt in einer tollen Geschenkbox zum Gewinner nach Hause.


Ihr wollt am Gewinnspiel teilnehmen? Das ist ganz einfach. Füllt das folgende Gewinnspielformular, schon ist euch ein Los sicher. Der oder die GewinnerIn wird von mir nach der Auslosung per Mail benachrichtigt.



Das Gewinnspiel ist beendet, es wurde ausgelost:

Julia Bleicher

ist die Gewinnerin des Poppy Pym-Pakets!
Herzlichen Glückwunsch!



Vielen Dank an alle Teilnehmer!
Übrigens, falls ihr noch mehr über Poppy Pym wissen wollt, könnte euch meine Besprechung zum Buch interessieren.


Das Kleingedruckte: Jeder kann mitmachen. Durch die Teilnahme wird bestätigt, 18 Jahre alt zu sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten zu haben. Jeder darf nur ein Mal teilnehmen. Der Gewinner wird nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt und hier im Beitrag genannt. Gewinne von Damaris liest mini. werden nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz versandt. E-Mail Adressen und per Mail mitgeteilte Versandadressen werden sofort nach Beendigung gelöscht. Reine Gewinnspielblogs sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Auslosung erfolgt über Random.org. Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 06.03.2016.

Dienstag, 16. Februar 2016

[Kinderbuch] "Poppy Pym und der gestohlene Rubin" von Laura Wood

Willkommen in Poppys Welt! Hier gibt es Zuckerwatte und Popcorn zum Frühstück, einen zahmen Löwen namens Butterblume als besten Freund und Jonglieren und Seiltanz als Lieblingsfächer. So sieht Poppys Zirkusleben aus - bis kurz vor ihrem zwölften Geburtstag. Da nämlich kommt sie aufs Internat. Dort sorgt nicht nur Poppy, sondern auch eine ägyptische Ausstellung für Trubel. Denn auf einem geheimnisvollen Rubin soll ein böser Fluch lasten. Und mit einem Mal ist dieser Rubin auch noch wie vom Erdboden verschluckt! Poppy und ihre neuen Freunde wittern ein spannendes Abenteuer ... (Text-, Zitat- und Coverrechte: EGMONT Schneiderbuch)


Ein Reihenstart sowie Debütroman erregt sofort meine Aufmerksamkeit. Dass "Poppy Pym und der gestohlene Rubin" dann noch mit einem fröhliche bunten Cover daherkommt, tat sein Übriges. Jenseits bekannter Internatsgeschichten für junge Mädchen hat Poppy einige Besonderheiten aufzuweisen. Das Buch lebt von einer lustig-empfindsamen Protagonistin, einer herzlich-verrückten Familie und einer spannenden Schulstory.

Außerdem sollte ich noch Folgendes erwähnen: Wenn du zu viel Zuckerwatte isst - vier Stäbchen voll reichen beispielsweise schon -, DANN WIRD DIR SCHLECHT. Und das ist nichts, was die Erwachsenen behaupten. Ich habe selbst diverse gründliche Experimente durchgeführt, um zu diesem Ergebnis zu kommen. - S. 16

Poppys Leben verlief schon immer anders. Als Baby wurde Poppy, samt Nachricht, in dem Zylinder eines Zirkus-Zauberers gefunden. Seitdem sind die Zirkusleute ihre Familie. Dort lernt sie alles, was sie ihrer Meinung nach fürs Leben braucht. Umso unsicherer und trauriger ist Poppy, als sie ins Internat soll, um etwas "Richtiges" zu lernen.
Die 11-jährige Poppy erzählt dem Leser die Geschichte, indem sie ihn direkt anspricht. Junge Leser fühlen sich sofort integriert. Die Autorin lässt sich viel Zeit, um Poppy und ihre Zirkusfamilie vorzustellen. Das macht einfach Spaß. Auch Poppys Ängste, als sie auf eine unbekannte Schule gehen soll, kamen sehr deutlich bei mir an. Somit gibt es, neben vielen lustigen Szenen, Kuriosem und Spannendem, auch eine große Portion Gefühl.

Mit der Zeit entwickelt sich das Buch nicht nur zu einer echten Freundschafts- und Internatsgeschichte, selbst einen spannenden Fall gilt es für Poppy und ihre Freunde zu lösen. Es werden einige falsche Fährten gelegt, Überraschungen sind garantiert und aufregend-gefährlich wird es auch. Das herzliche Ende ist nicht nur für Poppy eine Wohltat, genau wie sie fühlt man sich in der neuen Geschichte zu Hause - mit all ihren lustigen Eigenarten. "Poppy Pym und der gestohlene Rubin" kann abgeschlossen gelesen werden. Das Buch wird jedoch nicht lange alleine im Regal bleiben. Die Fortsetzungen sind Pflicht!

Damaris hätte ...
sich als junge Leserin mehr von dieser Art Bücher gewünscht. "Poppy Pym und der gestohlene Rubin" ist nicht nur spannend und ein bisschen verrückt, das Buch ist zudem sehr liebenswürdig und freundschaftlich. Poppy ist eine echte Sympathieträgerin, deren Gefühle, inmitten des Humors, völlig authentisch beim Leser ankommen. So manche Eigenheit macht das Buch sehr herzlich. Und wer hätte nicht gerne einen zahmen Löwen mit dem Namen Butterblume (der sich sogar als Geisterlöwe verkleiden lässt)?!


EGMONT Schneiderbuch 2016 - Band 1 - Hardcover, 320 Seiten - 12,99 € [D] - übersetzt von Leena Flegler - ab 9 Jahren

Dienstag, 9. Februar 2016

[Kinderbuch] "Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors" von Martyn Ford

Als Tim das erste Mal auf Professor Eisenstein und seine merkwürdige Kiste trifft, ahnt er nicht, was für eine wundersame Erfindung er in der Hand hält. Der schrullige Professor hat eine Wunschbox erschaffen: Alles, was man sich vorstellt, erscheint darin! Zum Beispiel Würstchen. Oder ein Raketenrucksack. Oder ein winzig kleines, sprechendes Äffchen namens Phil, das ganz verrückt nach Schokolade ist. Das coolste Spielzeug der Welt oder eine unberechenbare Gefahr? Plötzlich verschwindet der Professor spurlos und Tim macht sich auf die Suche nach ihm. (Cover-, Text- und Zitatrechte: Loewe Verlag)


Kinder haben viele Wünsche, auch solche, die über Möglichkeiten oder Realität hinausgehen. Wie gut passt da das Thema, dem Autor Martyn Ford sein neues Kinderbuch gewidmet hat - eine Box die Wünsche erfüllen kann. Allein das macht das Buch für Kinder ab etwa 10 Jahren sehr anziehend. Dazu kommt noch eine sehr aufregende und spannende Geschichte, ein Kinderkrimi, der mit vielen lustigen Bilder untermalt ist.

Die Hauptperson des Buches ist Tim. In seinem Leben gibt es zwei Besonderheiten. Erstens lebt er in einem Hotel und zweitens ist er ist adoptiert. Seinen Adoptiveltern gehört das Hotel, und die Beziehung zu ihnen ist nicht sehr herzlich, weil sie vorrangig von Regeln, Verboten und Stress bestimmt ist. Tims Geschichte empfand ich anfangs als sehr problematisch, er tat mir leid. Sein Leben ändert sich komplett, als er den schrulligen Professor Eisenstein kennenlernt. Dieser hat eine Wunschbox erfunden, die Tim zufällig aktiviert. Er schlittert in ein waschechtes Abenteuer und lernt, dass eine Maschine, die alle Wünsche erfüllt, nicht nur gute Eigenschaften hat.

"Was hast du erdacht?, wollte Eisenstein mit dem Anflug eines Lächelns wissen.
Wortlos beugte Tim sich vor, legte den Riegel um und hob gespannt den Deckel an.
Ein winziger Affe, nicht größer als eine Maus, sprang auf die Kante des Gehäuses.
"Es hat gelappt!" rief Tim glücklich.
- S. 58

Martyn Fords Sprache empfand ich als anspruchsvoll für Kinder, bin mir aber sicher, dass man ihnen auf diesem Gebiet einiges zutrauen darf. Das Buch ist teilweise wissenschaftlich und technisch - schön und anschaulich erklärt. Ich sehe es eher als ein Buch für Jungen, aber auch Mädchen, die spannende Geschichten lieben, werden damit aufregende Lesestunden verbringen.

Die Geschichte wird von vielen Bildern im Comic-Stil begleitet. Meist sind sie sehr lustig, verdeutlichen aber auch Buchszenen und die Gefühle der Charaktere. Die Spannung im Buch steigt von Kaptitel zu Kapitel. Dabei erlebt man so manche Überraschung und viel Unerwartetes. Sehr positiv entwickelt sich auch die Beziehung zwischen Tim und seinen Adoptiveltern, was mich sehr freute. "Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors" ist der erste Band von dreien. Die Geschichte lässt sich jedoch auch abgeschlossen lesen.

Damaris hatte ...
spannende Lesestunden mit "Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors". Die Kombination aus einer fantasievollen Geschichte, in der (materielle) Wünsche war werden, und einem aufregenden Kinderkrimi funktioniert sehr gut. Martyn Fords anspruchsvolle Sprache, durchzogen mit viel Humor, stellt die Charaktere in den Mittelpunkt. Die im Buch enthaltenen Zeichnungen motivieren junge Leser und unterstützen die coole Geschichte. Sie ist nicht nur für Jungen interessant.


Loewe Verlag 2016 - Band 1 - Hardcover, 272 Seiten - 12,95 € [D] - übersetzt von Nadine Mannchen, mit Illustrationen von Marek Bláha - ab 10 Jahren