Montag, 17. Oktober 2016

[Kinderbuch] "Robby aus der Räuberhöhle" von Barbara Landbeck

Auf einem verborgenen Grundstück, mitten in dem kleinen Städtchen Jottwede, lebt Robby mit seinem Kater Momo und der Krähe Karla in seiner Räuberhöhle. Robby ist ein waschechter Räuber - zumindest sagt das seine Oma, die wilde Hilde. Besonders räuberisch findet Robby sich eigentlich nicht. Schon gar nicht, als die freche Thea mit den gelben Gummistiefeln vor ihm steht. Thea sucht ihre Tante Dora. Doch wie findet man die ohne Adresse und wenn man nebenbei noch zwei richtigen Räubern das Handwerk legen muss? Für Thea und Robby beginnt ein großes Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft. (Cover- und Textrechte: JUMBO Verlag)


"Robby aus der Räuberhöhle" entdeckte ich eher zufällig, beim Stöbern nach einer spannenden Vorlesegeschichte. Die Altersangabe passte zu meinen Kindern und das Thema hat etwas in mir angestoßen, etwas, das mich an meine Kindheit erinnerte - an Abenteuer, Geheimnisse und Verstecke in der Natur. Dass sich das Buch ab dem ersten Kapitel zu einem Lieblingsvorlesebuch der Kinder entwickelte, konnte ich da noch nicht ahnen.

Robby lebt ganz alleine, in seinem Paradies, mitten in einem kleinen Städtchen. Versteckt, hinter einer Mauer und umgeben von einem Wäldchen ist sein Reich. Auf diesem vergessenen und nicht einsehbaren Grundstück steht seine Räuberhöhle, eine Holzhütte. Robby putzt sich die Zähne in der Regentonne und trinkt aus dem Bach. Abends sitzt er mit seinem Freund, dem Briefträger, am Lagerfeuer. Er wartet auf seine Räuber-Oma Hilde, die für einige Zeit verschwinden musste, aber bald wieder nach Hause kommen will.
Dieses Grundgerüst der Geschichte lässt Kinder nicht mehr los. Robby lebt sein kleines Abenteuer, unentdeckt und glücklich, jedoch versorgt und geschützt. Er ist ein ganz lieber Junge, dem in der Geschichte ein großes Missgeschick passiert. Daraus entsteht eine neue Freundschaft und die Geschichte wird zu einem spannenden Abenteuer.

Die einzelnen Kapitel haben eine optimale Vorleselänge. Bei uns blieb es aber nie bei einem Kapitel, die Kinder verlangten immer nach mehr. Barbara Landbeck schreibt altersgerecht, spannend und informativ zugleich, und sehr freundlich. Mit liebevollen Ideen und einem sehr netten Humor hält sie die jungen Zuhörer konstant in der Geschichte. In jedem Kapitel finden sich Bilder, die die Geschichte unterstützen. Sie sind einfach und wunderschön anzusehen. Vor allem die Darstellung des Städtchens und Robbys Versteck begeistern sehr.
Die erste Geschichte von Robby und seiner neuen Freundin Thea ist in diesem Buch abgeschlossen. Ein neues Abenteuer erscheint im Frühjahr 2017.

Damaris findet ...
"Robby aus der Räuberhöhle" ein perfekt gelungenes Vorlesebuch. Die Geschichte macht Kinderträume war, ist aber gleichzeitig sehr realistisch gehalten. Sie ist spannend und freundlich, und die originellen Charaktere gehen hilfsbereit und liebevoll miteinander um. Damit eignet sich das Buch auch sehr gut zum Selberlesen für Grundschulkinder. Die schönen Bilder motivieren zusätzlich. Unbedingt (vor)lesen!


JUMBO Verlag 2016 - Band 1 - Hardcover, 112 Seiten - 12,99 € [D] - durchgehend farbig illustriert von Barbara Landbeck - ab 5 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.