Donnerstag, 13. Oktober 2016

[Bilderbuch] "Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung" von Walko

© Cover Coppenrath Verlag
Im Wald soll eine wilde Räuberbande hausen. Besonders legendär ist deren Anführer, Räuberhauptmann Donnerpups. Er ist dafür verantwortlich, dass es im Wald manchmal ganz schön laut donnert und kracht. Keiner traut sich in den Wald, bis auf Robin. Und tatsächlich wird er von der wilden Bande gefangen genommen. Zum Glück hat Robin eine gute Idee und fordert die Räuber zu einem Wettstreit heraus. Ob sie ihm glauben werden, dass er ein Mitglied der Räuberbande sein will?


"Die Räuberprüfung" ist der erste Band einer neuen Bilderbuchreihe über die Bande rund um Räuberhauptmann Donnerpups. Sofort fällt mir auf, dass die Geschichte viele Attribute aufweist, die Kinder faszinieren. Ihr haftet ein Geheimnis an, nämlich das Gerücht, dass im Wald (in den sich keiner reintraut) wilde Räuber leben. Kinder lieben diese Form von gefährlicher Spannung, die dadurch gut erträglich wird, dass sich ein kleiner Junge mitten unter die Räuber mischt. Außerdem hat der Räuberhauptmann ein großes Pups-Problem. Das sorgt für viel Heiterkeit und Gekicher.

Zwar wird Robin schnell von den Räubern entdeckt und gefangen genommen, jedoch fällt ihm schon bald auf, dass sie gar nicht so böse und gefährlich sind wie gedacht. Die Räuber lassen sich nämlich ganz schön schnell überlisten, wirken zum Teil sogar etwas dümmlich und irgendwie freundlicher, als sie selbst sein wollen. Während Robin mit den Räubern einen Wettstreit beginnt, gibt es immer wieder Spannungsspitzen, aber auch viel Humor, Peinlichkeiten und Erfolge für den pfiffigen Jungen. So hält das Bilderbuch sehr gut die Balance zwischen Spannung und Witz.

Das Bilderbuch ist herrlich, und vor allem sehr atmosphärisch, illustriert. Gleich auf der ersten Seite wird die Räuberbande (und Robin) anhand von Steckbriefen vorgestellt - in Reimen und sehr humorvoll. Die einzelnen Szenen der Geschichte werden dann mit ansprechenden, detaillierten Bildern seitenfüllend dargestellt. Der Text ist etwas umfangreicher, sodass auch noch ältere Kinder an der Geschichte Spaß haben. Die Geschichte ist in diesem ersten Band abgeschlossen. Wir hoffen jedoch noch auf viele weitere Abenteuer.

Damaris findet ...
die finstere Räuberbande eher drollig und unfreiwillig lustig als böse. "Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung" packt Kinder direkt beim Anschauen. Das Buch ist durch das humorvolle Tabuthema besonders reizvoll, die Geschichte spannend und aufregend, aber auch total witzig. Wilde und laute Räuber und ein mutiger kleiner Junge machen das Bilderbuch zu einem Hit für Kinder. Ein Pupskissen gibt es noch als lustige Zugabe.

mini 2 - Die Träumerin (7) war ...
fasziniert von Robin, der die Räuber ganz schön auf den Arm nimmt. Etwas Respekt hatte sie nämlich schon vor den wilden Gesellen. Da kam Robin, mit seinem pfiffigen Mut, genau richtig.


Coppenrath Verlag 2016 - Band 1 - Hardcover, 40 Seiten - 14,95 € [D] - Format 23 x 30 cm - Text und Illustrationen von Walko - inklusive Pupskissen - ab 3 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.