Montag, 31. Oktober 2016

[Kinderbuch/Sachbuch] "Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4" von Birgitta Behr

... und die Zeit der versteckten Judensterne
Ein berührendes Buch über die wahre Geschichte eines jüdischen Mädchens im Zweiten Weltkrieg, das sich jahrelang vor den Nazis verstecken musste und - dank der Hilfe von Freunden, aber auch von völlig Fremden - überlebte. Es ist ein Buch, das mit eindrücklichen Bildern vom Grauen einer vergangenen Zeit erzählt, aber auch von Solidarität, Freundschaft und Mut - und damit den Bogen zur heutigen Zeit schlägt, zu den Bemühungen um Frieden und Toleranz in unserer Gesellschaft. (Text-, Cover- und Zitatrechte: arsEdition)


Der Zweite Weltkrieg und die Verbrechen an Millionen von Juden wird für immer eines der schwärzesten Kapitel der Geschichte sein. Leider gehört dieses Kapitel zu Deutschland. Wir haben eine Verantwortung, uns diesem Teil der Geschichte zu stellen, uns zu erinnern und die Erinnerung unseren Kindern weiterzugeben. Damit setzten wir ein Zeichen für Mitmenschlichkeit und Akzeptanz, sensibilisieren Kinder für ein friedvolles, versöhnliches Miteinander.
Birgitta Behr, eine Grundschullehrerin aus Berlin, hat "Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4" konzipiert und sich in den vergangenen Jahren intensiv mit dieser (wahren) Geschichte von Susi und ihren Eltern beschäftigt. Das Buch eignet sich hervorragend für Schul- und Klassenprojekte. Junge Leser ab 10 Jahren bekommen dadurch ein umfassendes Verständnis für die Geschehnisse und Zusammenhänge in Deutschland von 1933 - 1945.

Montag, 17. Oktober 2016

[Kinderbuch] "Robby aus der Räuberhöhle" von Barbara Landbeck

Auf einem verborgenen Grundstück, mitten in dem kleinen Städtchen Jottwede, lebt Robby mit seinem Kater Momo und der Krähe Karla in seiner Räuberhöhle. Robby ist ein waschechter Räuber - zumindest sagt das seine Oma, die wilde Hilde. Besonders räuberisch findet Robby sich eigentlich nicht. Schon gar nicht, als die freche Thea mit den gelben Gummistiefeln vor ihm steht. Thea sucht ihre Tante Dora. Doch wie findet man die ohne Adresse und wenn man nebenbei noch zwei richtigen Räubern das Handwerk legen muss? Für Thea und Robby beginnt ein großes Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft. (Cover- und Textrechte: JUMBO Verlag)


"Robby aus der Räuberhöhle" entdeckte ich eher zufällig, beim Stöbern nach einer spannenden Vorlesegeschichte. Die Altersangabe passte zu meinen Kindern und das Thema hat etwas in mir angestoßen, etwas, das mich an meine Kindheit erinnerte - an Abenteuer, Geheimnisse und Verstecke in der Natur. Dass sich das Buch ab dem ersten Kapitel zu einem Lieblingsvorlesebuch der Kinder entwickelte, konnte ich da noch nicht ahnen.

Freitag, 14. Oktober 2016

[Sachbuch] "Der große Kosmos Tieratlas"

Dieser beeindruckende Tieratlas ist eine Reise zu den Tieren in aller Welt. Systematisch eingeteilt in Säugetiere, Vögel, Amphibien, Reptilien, Wirbellose und Gliederfüßer bietet das Buch einen Überblick über sämtliche Wildtiergruppen, vom heimischen Luchs oder Dachs über afrikanische Großkatzen bis zu den unglaublichen Formen und Farben der Insektenwelt. Die großformatigen, naturrealistischen Zeichnungen zeigen die wichtigsten Vertreter jeder Tiergruppe in einzigartig lebendiger und detailreicher Darstellung. Eine unerschöpfliche Quelle spannender Entdeckungen für Klein und Groß. (Text- und Coverrechte: KOSMOS Verlag)


Ein Atlas war noch vor einiger Zeit in fast jedem Haushalt zu finden, egal ob Weltatlas, Straßenatlas oder auch Tieratlas. Doch inzwischen, in Zeiten der Digitalisierung, kann man alles online nachschlagen. Jede gewünschte Information ist unmittelbar abrufbar. Dabei liegen die Vorteile dieser Informationen in Buchform auf der Hand. Kinder setzten sich mit den Inhalten differenzierter auseinander, werden nicht von Möglichkeiten erschlagen und verweilen ausgiebiger auf den einzelnen Seiten. Gerade bei einem Tieratlas können die Kinder davon nur profitieren. Ein solcher gehört in jedes Kinderzimmer.

Donnerstag, 13. Oktober 2016

[Bilderbuch] "Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung" von Walko

© Cover Coppenrath Verlag
Im Wald soll eine wilde Räuberbande hausen. Besonders legendär ist deren Anführer, Räuberhauptmann Donnerpups. Er ist dafür verantwortlich, dass es im Wald manchmal ganz schön laut donnert und kracht. Keiner traut sich in den Wald, bis auf Robin. Und tatsächlich wird er von der wilden Bande gefangen genommen. Zum Glück hat Robin eine gute Idee und fordert die Räuber zu einem Wettstreit heraus. Ob sie ihm glauben werden, dass er ein Mitglied der Räuberbande sein will?


"Die Räuberprüfung" ist der erste Band einer neuen Bilderbuchreihe über die Bande rund um Räuberhauptmann Donnerpups. Sofort fällt mir auf, dass die Geschichte viele Attribute aufweist, die Kinder faszinieren. Ihr haftet ein Geheimnis an, nämlich das Gerücht, dass im Wald (in den sich keiner reintraut) wilde Räuber leben. Kinder lieben diese Form von gefährlicher Spannung, die dadurch gut erträglich wird, dass sich ein kleiner Junge mitten unter die Räuber mischt. Außerdem hat der Räuberhauptmann ein großes Pups-Problem. Das sorgt für viel Heiterkeit und Gekicher.

Sonntag, 2. Oktober 2016

[Bilderbuch] "Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond" von Torben Kuhlmann

© Cover NordSüd Verlag
Eine kleine Maus beobachtet jede Nacht den Sternenhimmel. Dabei ist sie besonders fasziniert vom Mond. Sie schreibt alles genau auf und erzählt ihre Beobachtungen den anderen Mäusen der Stadt. Doch diese glauben nicht, dass der Mond eine riesige Kugel aus Stein ist. So ist die kleine Maus ganz allein mit ihren Forschungen. Bis sie eines Nachts einen Brief bekommt und das Abenteuer beginnt.


Bilderbücher, die reale Geschichten mit fiktiven Teilen kombinieren, dabei aber so glaubhaft bleiben, als entspräche alles tatsächlich der Wirklichkeit, sind eine große Kunst. Dass Autor und Illustrator Torben Kuhlmann hier ein Meister seines Fachs ist, wurde schon mit seiner ersten Veröffentlichung deutlich. Umso neugieriger waren wir auf das neueste Buch "Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond". Es überzeugt auf ganzer Linie!

Das Bilderbuch ist mit 128 Seiten recht umfangreich, aber mit keiner einzigen Seite zu lang. Im Grunde ist es eine Nacherzählung der Geschichte der Raumfahrt, dem Traum vom Fliegen und dem Wunsch, auf dem Mond zu landen. Dies kindgerecht zu verpacken ist absolut überzeugend gelungen. Erzählt wird das Ganze in mehreren Kapiteln, aus der Sicht einer kleinen Maus. Vieles ist fiktiv, in ihren Grundaussagen ist die Geschichte aber an historischen Tatsachen angelehnt. So reicht die Geschichte von den Anfängen des Fliegens bis zur Landung der kleinen Maus (die später Armstrong genannt wird) auf dem Mond und ihrer Rückkehr. Am Ende gibt es eine Überleitung zu den Menschen und realen Astronauten - Neil Armstrong und seine Kollegen. Ein besonderes Extra ist der Anhang, der die Geschichte der Raumfahrt kurz zusammengefasst wiedergibt.