Freitag, 8. Juli 2016

[Bilderbuch] "Ein Jahr im Wald" von Emilia Dziubak

© Cover arsEdition
Im Wald leben viele verschiedenen Tiere. Manche wohnen sogar unter der Erde. Doch was machen sie das ganze Jahr über? Wo schlafen sie? Was fressen sie gerne? Auch der Förster liebt den Wald und passt auf, dass alles seine Ordnung hat. Normalerweise kommt er mit jedem Tier gut aus, doch es ist ein Frechdachs im Wald, der dem Förster die ganze Zeit Streiche spielt.


Wimmelbücher machen Spaß! Nicht nur Kindern, nein, selbst Erwachsene können sich an den detailreichen Bildern oft nicht sattsehen. "Ein Jahr im Wald" ist Wimmelspaß für die ganze Familie ... und noch viel mehr. Illustratorin Emilia Dziubak wurde bereits zum zweiten Mal für einen Wettbewerb um das schönste Buch des Jahres nominiert. Zurecht! "Ein Jahr im Wald" gehört zu den allerschönsten Wimmel- und Entdeckungsbüchern, die ich kenne.

Das beginnt bereits auf den ersten Innenseiten. Alle Tiere des Waldes (samt Förster), die im Buch zu finden sind, stellen sich hier selbst vor. Und das auf sehr informative und auch humorvolle Art. Wenn man beim Betrachten der Jahresbilder ein Tier entdeckt, über das man mehr erfahren möchte, kann man schnell zum Anfang zurückblättern, um Namen und Besonderheiten zu erfahren.
Die ganze Handlung spielt sich ohne Text und auf einer einzigen Waldlichtung ab. Jedem Jahresmonat ist eine Doppelseite gewidmet. So ist es auf der Lichtung entweder schneebedeckt, regnerisch, sonnig, sternenklar, stürmisch, frühlingsmild oder sogar etwas weihnachtlich. Besonders schön ist, dass sogar die Tageszeit variiert.

Es ist unglaublich, was es auf den einzelnen, großflächigen Seiten zu entdecken gibt. Hier wimmelt es von Tieren, Vögeln, Insekten und menschlichen Waldbesuchern. Manche Szenen erzählen über das Jahr eine richtige kleine Geschichte, andere sind einfach interessant anzuschauen. Die Illustrationen sind sehr liebevoll und persönlich, dennoch realistisch, gehalten. Sehr süß ist, dass man als Betrachter manchmal weiß, an was das Tier gerade "denkt", zum Beispiel das Eichhörnchen an eine Nuss. Das wird durch eine kleine Gedankenblase über dem Waldbewohner deutlich, sehr dezent und herzlich.
Den Buchabschluss bildet ein Erdlabyrinth auf den letzten beiden Seiten. Kinder können die jeweiligen Tiere durch das Labyrinth zu ihrem Partner oder zum Lieblingsessen führen. Das ist sehr humorvoll umgesetzt.

Damaris ist ...
permanent am Schwärmen, wenn sie sich mit diesem Buch beschäftigt. "Ein Jahr im Wald" ist das perfekte Bilder- und Wimmelbuch. Die Gestaltung ist herausragend! Die einzelnen Seiten wurden sehr realistisch, mit enorm detailliertem Stil und viel Humor, umgesetzt. Sich für eine schönste Waldszene zu entscheiden, ist unmöglich. Ein Lieblingsbilderbuch und ein Muss fürs Kinderbuchregal!

mini 1 - Der Schelm (8) wird ...
bald 9 Jahre alt und schnappt sich "Ein Jahr im Wald", wann immer er Zeit dazu findet. Alleine das ist bemerkenswert. Er schaut es sich mit seinen Schwestern an oder beschäftigt sich ganz ausgiebig alleine damit. Jedes Mal entdeckt er wieder etwas Neues.


arsEdition 2016 - Hardcover, 32 Seiten - 12,99 € [D] - Format 32 x 24 cm - illustriert von Emilia Dziubak - ab 3 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.