Mittwoch, 30. März 2016

[Bilderbuch] "Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb" von Julia Boehme

© Cover Loewe Verlag
Es ist Zeit zum Schlafengehen. Tafiti möchte noch schnell sein Kuschelkissen von draußen holen. Doch, oh Schreck, es ist spurlos verschwunden! Zum Glück hilft Freund Pinsel beim Suchen, obwohl es schon dunkel ist und er sich etwas fürchtet. Die lieben Glühwürmchen leuchten den Freunden den Weg. Ob sie den Kuschelkissendieb bald aufspüren können?


Meine Kinder lieben Tafiti, seinen Freund Pinsel und alles, was die beiden in der Savanne erleben. Sie sehnen jedes neue Tafiti-Kinderbuch herbei. Mit "Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb" ist jetzt das erste Bilderbuch des liebenswerten Erdmännchens erschienen - mit weniger Text, seitenfüllenden Bildern und einer herzlichen Freundschafts- und Gutenachtgeschichte. Damit schließt sich die Lücke zu einer jüngeren Zielgruppe.

Dienstag, 22. März 2016

[Bilderbuch] "Onno & Ontje: Plötzlich allerdickste Freunde" von Thomas Springer

© Cover Coppenrath Verlag
Der alte Fischer Onno möchte am liebsten ganz alleine sein. Darum lebt er auch auf einer winzigen Insel. Selbst seine Frau und die Ziege Zieglinde sind ihm oft zu viel Gesellschaft. Doch eines Tages spült eine Sturmflut nicht nur eine Menge Treibgut auf die Insel, sondern auch einen kleinen Otter. Und der ist so anhänglich, er weicht Onno nicht mehr von der Seite.


Bilderbücher über Freundschaften gehören bei uns zu den Favoriten. Es ist immer wieder herrlich, welche Ideen hier zugrundeliegen. "Onno & Ontje: Plötzlich allerdickste Freunde" handelt von einer ganz besonderen (zuerst unfreiwilligen) Freundschaft. Denn eigentlich wäre der Fischer Onno lieber alleine, doch als der kleine Otter Ontje in sein Leben gespült wird, nähern sich die beiden Stück für Stück an.

Meine Kinder benötigen allerdings keine Annäherungszeit. Ab der ersten Seiten waren sie gefesselt. Zuerst von den drolligen Bildern, der informativ-spannenden Geschichte und ganz besonders vom niedlichen Otter Ontje.
Auf jeder Seite gibt es viel zu entdecken. Die Illustrationen von Matthias Derenbach haben etwas Phantastisches und Einzigartiges. Sie sind lebensnah und herzlich gehalten, doch fallen sofort einige Besonderheiten auf. Zum Beispiel hat der Apfelbaum die Form eines Fisches, am kleinen Segelboot hängen Blumenkästen oder drei Krabben spielen im Sand Ball. Man kann sich gar nicht sattsehen, an den vielen Details und lustigen Szenen, die die Geschichte begleiten. Selbst unabhängig der Geschichte laden sie immer wieder zum Betrachten ein.

Montag, 21. März 2016

[Bilderbuch] "Mein Kulleraugen-Fühlbuch: Bauernhof und Fahrzeuge" von Maike Taddicken

© Cover Coppenrath Verlag
So viele Dinge gibt es hier zu entdecken! Die Serie "Mein Kulleraugen-Fühlbuch" umfasst vier Büchlein (Bauernhof, Fahrzeuge, Erste Sachen und Lieblingstiere) und spricht damit eine große Bandbreite von Interessen kleiner Kinder an. Sie richtet sich an Kinder von etwa 12-18 Monate, angelehnt an das Pappbilderbuchprogramm Groß werden mit Coppenrath.


Für Kinder ab ca. 1 Jahr gibt es sehr viele Stoff-, Kunststoff- oder Pappbilderbücher. Wichtig sind mir dabei vor allem stabile Seiten, evtl. auch abgerundete Ecken. Denn diese ersten Büchlein werden nicht nur mit Begeisterung angeschaut, sie wandern auch öfter mal in den Mund.
Unsere Tochter ist gerade 14 Monate alt. Sie interessiert sich für alles, das man anfassen und fühlen kann. Zudem schaut sie sehr gerne Bilder an. Darum haben wir gemeinsam "Mein Kulleraugen-Fühlbuch: Bauernhof und Fahrzeuge" genauer unter die Lupe genommen.

© Cover Coppenrath Verlag
Die Bücherlein haben schon auf den ersten Blick etwas sehr Sympathisches, denn vom Cover schauen einem lustige Kulleraugen entgegen. Die Bewegung macht Kindern Spaß, und wenn man die Bücher schüttelt, rasseln sie leicht. Mit etwa 10 cm Seitenlänge ist "Mein Kulleraugen-Fühlbuch" genau richtig für kleine Kinderhände, kann komfortabel angeschaut und, durch die dicken Pappseiten, einfach umgeblättert werden.

Besonders gut gefällt der Bezug zur Realität bei den einzelnen Bildern. Die Tiere haben ein freundliches Aussehen, wirken aber echt, nicht verniedlichet, und die Fahrzeuge werden von Menschen bewegt. Rund um jedes Hauptbild gibt es noch eine Kleinigkeit zu entdecken. Zum Beispiel einen Schmetterling, der auf der Pferdeschnauze sitzt. Oder das Baby, das mit seinen Eltern in den Urlaub fährt.

Donnerstag, 10. März 2016

[Kinderbuch] "Tafiti und der Honigfrechdachs" von Julia Boehme

Oh nein! Pinsel hat den letzten Rest Honig gegessen. Aber ein Frühstück ohne Honig ist wie Afrika ohne Sonne. Zum Glück weiß Tafiti, wo es Nachschub gibt: natürlich beim Bienenstock! Doch die Bienen weigern sich, ihren wertvollen Honig mit den Erdmännchen zu teilen. Nun kann bloß noch ein waschechter Profi-Honigdieb helfen - oder macht der vielleicht alles nur komplizierter? (Text- und Coverrechte: Loewe Verlag)


Endlich ist er da, der neue Band "Tafiti und der Honigfrechdachs". Schon zum siebten Mal gibt es für meine Kinder ein Wiedersehen mit dem pfiffigen Erdmännchen - sie lieben jedes seiner Abenteuer! Während der Sohn in der zweiten Klasse schon gut selbst lesen kann, lässt sich die Tochter gemütlich vorlesen. Die klare und große Schrift, bunte Bilder auf jeder Seite und die spannend-herzliche Geschichte machen dem Leser und Vorleser gleichermaßen Spaß.

Montag, 7. März 2016

[Bilderbuch] "Kleine Ente, du bist stark" von Markus Pfister

© Cover NordSüd Verlag
Lina, die kleine Ente ist krank. Schon immer, schon seit sie geboren wurde. Für Lina ist es sehr schwer zu Hause zu bleiben, während ihre Freunde draußen schwimmen und tauchen. Zum Glück hat Lina einen guten Freund, den Frosch Fredi. Er besucht sie fast jeden Tag und erzählt ihr von der Schule und den anderen Tieren. Wie gerne hätte Lina auch etwas, in dem sie richtig gut ist. Eines Tages entdeckt sie eine echte Stärke ...


Markus Pfister, weltbekannt durch das Bilderbuch "Der Regenbogenfisch", hat zusammen mit Ancilla Schmidhauser und mit Unterstützung des Fördervereins für Kinder mit seltenen Krankheiten (www.kmsk.ch) eine neue Buchidee umgesetzt. "Kleine Ente, du bist stark" richtet sich an Kinder mit langer Krankheit und weckt Empathie und Mitgefühl bei gesunden Kindern. Die Geschichte macht Mut und kann helfen, die eigene Stärke zu finden.