Samstag, 21. Februar 2015

[Bilderbuch] "Wild" von Emily Hughes

© Cover und Zitat FISCHER Sauerländer
Niemand weiß, wie es in den Wald gekommen ist, das kleine Mädchen. Und doch ist es eine Tatsache, dass es dort von klein auf lebt. Es lernt von den Tieren und der Natur - und ist glücklich. Bis das Mädchen eines Tages von Menschen gefunden wird. Nun soll es sich so benehmen wie es die Regeln und Konventionen der Menschenwelt fordern - und es ist unglücklich.


Diese großen Augen! Das ist wohl das auffälligste und gefühlvollste Merkmal beim Betrachten von Emily Hughes Debüt-Bilderbuch "Wild". Die Werke der Autorin und Illustratorin werden vielfach ausgestellt, und sie belegte eine vordere Platzierung beim renommierten MacMillan Preis für Kinderbuchillustration. "Wild" ist eine wunderschön gezeichnete und sehr spezielle Geschichte über ein Mädchen, das nur mit einem einfachen, wilden und unkonventionellen Leben glücklich ist.

Gerade mal 130 Wörter (ich habe nachgezählt!) umfasst die Geschichte in "Wild". Sie gehört damit zu den Bilderbüchern, die mit sehr wenig Text und ausdrucksstarken Bildern ein Feuerwerk der Fantasie und Gefühle entfachen. Vom Prinzip her erinnert mich das Buch an "Wo die wilden Kerle wohnen", das ebenfalls zu den besonderen, sehr wenig Text umfassenden Bilderbuchklassikern gehört.

Emily Hughes Bilder polarisieren schon kleine Kinder. Einige sind sehr düster, faszinieren aber ungemein. Trotz der wenigen Wörter auf jeder Seite, wollen meine Kinder gerne verweilen, alles genau betrachten und über die Erlebnisse des wilden Kindes sprechen. Da ist diese kleine Mädchen, anfangs noch ein Baby, das schon immer im Wald lebt. Völlig "verwildert" wohnt es unter Waldtieren, isst wild, spielt wild und spricht wild. Aber damit ist das Mädchen glücklich. Als es von Menschen gefunden wird soll es von nun an "richtig" essen, spielen und sprechen. Das empfindet das Mädchen aber als falsch ...

... denn man kann nicht zähmen, was so wild und glücklich ist.
- S. 38

Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern, sie ermutigen Gefühle zu zeigen, Erfahrungen zu machen und ihren Charakter zu festigen, das alles können Erwachsene aus diesem Bilderbuch herauslesen. Es ist nicht das Ziel dieser unkonventionelle Geschichte, zu belehren oder einen antiautoritären Erziehungsstil zu propagieren. Kinder würde das sowieso nicht erfassen, sie sind vom Leben eines kleinen Mädchens und seinem Mut einfach nur fasziniert.

Damaris fühlt ...
sich von ausgefallenen, etwas nonkonformen und besonderen Bilderbüchern schon immer sehr angezogen. Beim Betrachten der ersten Seiten wusste ich, dass ich mit "Wild" ein solches Buch vor mir habe. Die Bilder vermitteln Gefühle in Reinform, der sehr kurze Text gibt Denkanstöße und regt zum Gespräch mit Kindern an. "Wild" hat das Zeug zum Bilderbuchklassiker (und reiht sich für mich direkt neben den wilden Kerlen ein).

mini 1 - Der Schelm (7) und mini 2 - Die Träumerin (5) waren beim ersten Vorlesen sehr ruhig und fasziniert. Dieses komplett andere Leben des kleinen Mädchens mussten sie sacken lassen und verinnerlichen. Mittlerweile "besprechen" sie mit mir jede Seite, zeigen mir immer neue Dinge, die sie entdecken, und berichten, wie sie die Geschichte/Erlebnisse empfinden.


FISCHER Sauerländer 2015 - Hardcover, 40 Seiten - 14,99 € [D] - Format 24 x 28 cm - ab 4 Jahren

Montag, 16. Februar 2015

[Bilderbuch] "Quentin Qualle: Rock am Riff" von Heinz Rudolf Kunze und Jens Carstens (mit Lieder CD)

© Cover Loewe Verlag
Es beginnt damit, dass Quentin Qualle und seiner Freundin Gabi Garnele auf einem Abendspaziergang (oder besser Abendspazierschwimm) ein seltsamer grauer Kasten auffällt. Und der macht auch noch Geräusche. Musik! Schnell entsteht ein Streit zwischen Albertos Krebs-Gang und Quentins Freunden. Jeder will die tolle Musikkiste haben. Ein Wettkampf soll entscheiden. Wer mit seiner Band beim Schulfest mehr Applaus erhält, darf die Musikkiste für immer behalten. Jetzt heißt es üben, denn Quentins Band Status Q will unbedingt geben Krabba, die Band der Krebse, gewinnen.


Gerade mal ein halbes Jahr ist vergangen, seit "Die Muräne hat Migräne", das erste Buch der Quentin Qualle-Reihe, erschienen ist. Das Bilderbuch der Autoren und Musiker Heinz Rudolf Kunze und Jens Carstens hatten meine Kinder sofort ins Herz geschlossen, die große Spannung und wertvolle Message kamen einfach gut an. Mit "Rock am Riff" erscheint nun ein neues Abenteuer mit dem Quallenjungen Quentin. Das Augenmerk liegt hier nicht so sehr auf rasanter Spannung, vielmehr geht es hier um Zusammenhalt und Freundschaft.

Wer den ersten Band schon kennt, der ist natürlich auch bestens über Quentin, seine Familie und Freunde informiert. Auch bei "Rock am Riff" wird die Quallenfamilie auf der ersten Seiten vorgestellt. Die Kinder werden gar nicht müde zu zeigen, wen sie schon kennen und die Namen aufzuzählen. Auch wenn das Buch zu einer Serie gehört, kann es als eigenständiges Bilderbuch betrachtet und vorgelesen werden. Man benötigt kein Wissen aus dem ersten Abenteuer.

"Rock am Riff" steht völlig im Zeichen der Musik. Ein Wettbewerb bringt Spannung mit sich. Viel wichtiger ist jedoch das Miteinander und die Freundschaft der Bandmitglieder. Die Bilder von Tafiti-Illustratorin Julia Ginsbach sind herrlich. Und auch für Erwachsene gibt es hier Wortwitz und abgewandelt Bekanntes zu entdecken. Alleine die Namen der Bands, Krabba und Status Q, wecken Assoziationen. Bei abgewandelten Schlagerstar-Namen, wie Petro Maffhai, Kate Barsch, Sirene Fischer oder Haino, muss man einfach lachen. Kinder können diese Verbindungen eher weniger herstellen. So hat das Buch für Vorleser und Zuhörer gleichermaßen einen humorvollen Unterhaltungswert.

Damaris mag ...
die Bücher der Quentin Qualle-Reihe unheimlich gerne. So auch das neueste Bilderbuch "Rock am Riff". Das immer aktuelle Thema von Freundschaft und Zusammenhalt wurde modern und lustig umgesetzt. Die Kindern fiebern mit und lernen einiges über Musik und Instrumente. Die erwachsenen Vorleser müssen beim Wortwitz und den lustigen Abwandlungen schmunzeln. Auch hier liegt eine CD mit fünft fetzigen Kindersongs bei. Richtig klasse!

"Mama, ich möchte auch mal die CD von Quentin Qualle haben!" So ähnlich muss ich mir das gerade des Öfteren von mini 2 - Der Träumerin (5) anhören. Die CD steckt nämlich überwiegende im Player des Bruders mini 1 - Der Schelm (7) - und wird dort gehütet wie ein Schatz. Wie gut, dass wir beide Bilderbücher der Reihe und somit auch beide CDs haben. Sie werden immer direkt nach dem Vorlesen gehört ... und dazwischen auch ... und am Abend ... und nach dem Aufstehen ...


Loewe Verlag 2015 - Band 2 - Hardcover, 32 Seiten - 14,95 € [D] - Format 24 x 27 cm - farbig illustriert von Julia Ginsbach - mit Lieder CD - ab 4 Jahren

Mittwoch, 11. Februar 2015

Neues im Kinderbuchregal - Januar 2015

Das Ende des Jahres 2014 stand komplett im Zeichen des Winter- und Weihnachtsbuchspecials. Diese Bücher alle noch mal extra zu zeigen, haben wir uns gespart. Aber auch Anfang 2015 erscheinen wieder viele schöne Kinderbücher. Einige wollen wir hier vorstellen. Zum Teil haben wir sie schon rezensiert, die anderen werden folgen. Auffällig, dass wir im Januar fast komplett zu Büchern des Loewe Verlags gegriffen haben. Die Auswahl ist hier einfach wunderbar, und wir liegen garantiert goldrichtig mit den Büchern.


Quelle Loewe Verlag, Alwis Verlag
Neben Bilderbüchern und Kinderbüchern darf bei uns auch das ein oder andere Bastel- oder Kreativbuch nicht fehlen. Komm, wir machen was mit Wald ist ein wunderbares Exemplar, aus der Naturkind-Reihe des Verlags, das uns ab dem Frühjahr noch viel Freude bereiten wird. Die Ideen sind grandios, die Gestaltung zum Knuddeln!
Zwischen Steppe und Sternenhimmel: Pferdeabenteuer aus alles Welt beinhaltet acht abgeschlossene Geschichten (ab etwa 7 Jahren) zum vorlesen und selbst leden. Dabei dreht sich alles rund um Pferde und ihre Reiter, die aus verschiedenen Ländern kommen. Dazu gibt es ein großes Poster und ein Lesezeichen. Eine schöne Idee. Die gezeichneten Bilder im Buch sind toll.


Quelle Loewe Verlag
Von Autorin Cornelia Funke ist Der Mondscheindrache schon einmal erschienen und wurde jetzt vom Verlag wieder neu aufgelegt. Die Geschichte ist einzigartig spannend, einfach zum Mitfiebern. Das Bilderbuch ist gerade ein Favorit vom Schelm und der Träumerin.
Bäumchen, verwandle dich! ist ein Bilderbuch, ebenfalls aus der Naturkind-Reihe des Loewe Verlags. Ein Baum verwandelt sich entsprechend der Jahreszeit. Es ist ein ganz zauberhaftes Mitmach-Buch und ist für jüngere Kinder (ab etwa 2-3 Jahren) gedacht.


Quelle Loewe Verlag
Auf die Bilderbuchreihe Quentin Qualle wurde ich aufmerksam, weil sie vom Verlag auf dessen Homepage und auf Facebook groß beworben wurde. Band 1 Die Muräne hat Migräne sprach mich sofort an, besonders wegen der herzlich-lustigen Bilder und der beigelegten CD mit Quentin Qualle-Liedern. Die minis lieben die Geschichte und die CDs (sie stecken ständig im CD-Player!). Band 2 Rock am Riff war da natürlich obligatorisch.


Du hast Fragen zu einem oder mehreren unserer Kinderbuchregal-Schätze? Oder du möchtest etwas noch genauer wissen? Dann zögere nicht mir zu schreiben ...