Mittwoch, 28. Oktober 2015

[Bilderbuch] "Fiete: Das versunkene Schiff" von Ahoiii

© Cover Boje Verlag (Bastei Lübbe)
Fiete lebt mit seinen Freunden Hein und Hinnerk auf einer kleinen Insel. Heute helfen sie dem alten Leuchtturmwärter. Der erzählt ihnen, dass er mit seinem Schiff schon viele Abenteuer erlebt hat. Leider ist das Schiff, die Botilda, bei einem fürchterlichen Unwetter gesunken und liegt nun auf dem Meeresgrund. Darum ist der Leuchtturmwärter auch immer so traurig. Die drei Freunde wollen ihm helfen und seine Botilda vom Meeresgrund bergen. Doch das ist schwieriger als gedacht ...


Viele Kinder kennen die Fiete-Apps von Ahoiii. Nicht umsonst stehen die preisgekrönten elektronischen Lern- und Spaßspiele bei Kindern hoch im Kurs. Sie sind nämlich allerliebst und wirklich kreativ, auf eine sehr reizende und einfache Art. Nun gibt es das erste Bilderbuch mit Seemann Fiete und seinen Freunden.

Das erste Abenteuer von Fiete hat es ganz schön in sich. Vordergründig geht es im Bilderbuch um Freundschaft und Hilfsbereitschaft, was mir persönlich sehr gut gefällt. Die drei Freunde erklären sich sofort bereit, dem traurigen Leuchtturmwärter zu helfen. Diese Message erkennen schon kleine Kinder, weil sie sehr natürlich und einfach wiedergegeben wird. Doch dann wird es spannend, untermalt mit einem sehr kreativen Humor. Schon bei den Dingen, die die Freunde auf die Rettungsmission mitnehmen, mussten wir herzlich lachen. Obwohl sie teilweise absurd und einfach nur lustig erscheinen, ergeben sie später einen Sinn. Fiete und seine Freunde sind nämlich sehr einfallsreich, wenn es darum geht, das Schiff Botilda vom Meeresgrund zu holen. Kinder und Vorleser haben dabei sehr viel Spaß!

Die Bilder sind eine Kombination aus Aquarellmalerei und Scherenschnitt und sind sehr niedlich und humorvoll in Szene gesetzt. Der Text ist gut verständlich und eignet sich zum Vorlesen, aber auch zum Selberlesen für Grundschulkinder. Dass einige Dinge im Buch konkret mit Bildern benannt werden (eine Taschenlampe, eine Schwimmente, ein Kompass, ...), macht Erstlesern viel Freunde. Auch kleine Kinder können beim Vorlesen einbezogen werden, indem sie die einzelnen Bilder selbstständig benennen. So wird das Buch zu einem gemeinsamen Erlebnis.

Damaris ist ...
sehr beeindruckt wie lebhaft und einfach Fietes Abenteuer dargestellt ist und wie kreativ er und seine Freunde ihre Hilfsbereitschaft ausdrücken. Die Bilder sind herrlich, die Gestaltung sehr abwechslungsreich und ein Hingucker. Ganz im Zeichen der tollen Fiete-Apps, ist das erste Bilderbuch des Seemanns "Fiete: Das versunkene Schiff" ein Highlight für Kinder.

mini 1 - Der Schelm (8) liest ...
"Fiete: Das versunkene Schiff" alleine. Besonders gut gefallen im kleine Beschriftungsdetails, wie eine Treppe, die "knarzt" oder ein "Boing", wenn jemandem etwas auf den Kopf fällt. Bei vielen Szenen muss er laut kichern.

mini 2 - Die Träumerin (6) lässt ...
sich Fietes erstes Abenteuer am liebsten mehrmals hintereinander vorlesen und ist sehr fasziniert vom versunkenen Schiff Botilda. Sie hat sehr viele Fragen zur Insel, Fietes Leben und dem Ende.


Boje Verlag 2015 - Band 1 - Hardcover, 40 Seiten - 12,99 € [D] - Format 21 x 28 cm - www.ahoiii.com - ab 3 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.