Mittwoch, 11. März 2015

[Bilderbuch] "Noch mal!" von Emily Gravett

© Cover FISCHER Sauerländer
Es ist Schlafenszeit. Der kleine Drache möchte von seiner Drachenmama eine Geschichte vorgelesen haben. Das macht sie gerne und so anschaulich, dass der kleine Drache natürlich nach dem Ende nur einen Wunsch hat: "Noch mal!" Die Drachenmama willigt ein, doch als der Wunsch des kleinen Drachen sich immer wiederholt, nimmt sie sich die Freiheit heraus, die Geschichte abzukürzen. Das gefällt dem Drachenkind überhaupt nicht ... und die Dinge gerade "etwas" außer Kontrolle.


Ach, wie herrlich sind Bilderbücher mit Drachen! Nicht nur unserem Sohn gefallen sie ausgesprochen gut, auch die jüngeren Schwester schleppt sie immer wieder an. Besonders wenn es um Drachenkinder geht. Da war der Griff zu "Noch mal!" fast schon obligatorisch.

Beim ersten Reinblättern stutze ich kurz, weil ich dachte, es hätte sich ein Fehler in der Buchbindung eingeschlichen. Auf die innere Titelseite folgt diese gleich noch mal, ist also zweimal vorhanden. Text, Bilder, Titel - alles ist gleich. Aber nur auf den ersten Blick. Denn das Buch heißt ja "Noch mal!". Bei genauerem Hinsehen fallen feine Unterschiede in den Bildern auf. So zwinkert z.B. auf dem zweiten Bild das Drachenkind und eine Seifenblase ist zerplatzt. Nicht nur ich, sondern auch meine Kinder mussten herzlich schmunzeln. Eine nette Idee und sehr passende Umsetzung des Verlags.

Das Bilderbuch enthält sehr wenig erklärenden Text. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Geschichte, die in Reimform geschrieben ist und deren Personen innerhalb der Reime zum Leben erwachen. Die Drachenmama liest die Geschichte immer wieder in abgewandelter Form vor. Damit macht sie sich die ständigen Wiederholungen zwar leichter, aber ihrem Drachenkind passt das gar nicht. Das Ende ist sehr drastisch und nicht ganz so "happy", wie man das bei einem Bilderbuch erwartet. Aber eben auch sehr realistisch für einen Alltag mit Kindern. Die Wutgefühle des kleinen Drachen brechen fast unkontrolliert hervor. Und da Drachen Feuer spucken, bleibt davon auch das Bilderbuch und die Reim-Geschichte nicht verschont. Es wird "heiß". Auch dieses Gimmick ist sehr lustig und anschaulich umgesetzt. 

Damaris hält ...
"Noch mal!" für ein sehr ausgefallenes und individuelles Bilderbuch. Die Idee ist so einfach, die Gefühle von Drachenkind und Drachenmama so natürlich und lustig, dass Vorleser und Kinder sie komplett nachvollziehen und dabei auch noch innig schmunzeln können. Die simple Grundgeschichte und die ständigen Wiederholungen regen Kinder zum Mitmachen und Mitfiebern an. Achtung, es wird nicht bei einem einmaligen Vorlesen bleiben!

mini 1 - Der Schelm (7) und mini 2 - Die Träumerin (5) benötigten ein zweimaliges Vorlesen (wie passend!), bis sie die Grundidee des Bilderbuches verstanden hatten. Jetzt können sie nicht genug davon bekommen. Mit ihren 5 und 7 Jahren sind sie keineswegs zu alt für die Geschichte, fühlen mit dem kleinen Drachen und unterstützen ihn auch verbal in seiner Forderung. Nach dem Lesen höre ich dann natürlich immer: "Noch mal!"


FISCHER Sauerländer 2015 - Hardcover, 32 Seiten - 14,99 € [D] - Format 23 x 27 cm - ab 4 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.