Freitag, 5. September 2014

[Kinderbuch] "Applaus für Lola" von Isabel Abedi

Lola ist Catgirl. Als megaberühmte Superheldin kämpft sie für das Gute, und als megaberühmter Filmstar begeistert sie alle Kinozuschauer. - Das passiert allerdings leider nur nachts, wenn Lola wieder nicht einschlafen kann. Tagsüber ist sie das Schneewittchen im Schultheaterstück. Der Weg zum Ruhm ist eben lang und hart. Doch dann werden Lola und ihre beste Freundin Flo von der Agentin einer Kinder-Casting-Agentur entdeckt und zu einem Vorsprechen für den Kinofilm "Draculas Töchter" eingeladen! Catgirl war gestern, jetzt sieht sich Lola schon als Vampir durch die Lüfte fliegen ... (Text-, Bild- und Zitatquelle: Loewe Verlag)


In Lolas aktueller Wenn-ich-nicht-einschlafen-kann-Fantasie ist sie Catgirl, die superberühmte und erfolgreiche Schauspielerin. Da passt es ganz gut, dass in Lolas Schule das Theaterstück "Schneewittchen" aufgeführt wird und Lola sich die Hauptrolle als Schneewittchen erkämpft. Fieberhaft überlegen sich alle Darsteller eine moderne, eigenen Interpretation des klassischen Märchens. Dabei ist Lola nicht ganz bei der Sache, denn plötzlich eröffnet sich ihr eine großartige Möglichkeit. Sie und ihre beste Freundin Flo machen Bekanntschaft mit einer echten Schauspielerin und werde zum Casting für einen echten Kinofilm eingeladen. Wer will sich da schon groß Gedanken über "Schneewittchen" machen? Das Casting läuft aber nicht ganz so, wie Lola sich das vorgestellt hat, ihre Freundschaft zu Flo wird auf eine harte Probe gestellt.

Meine Freundin sagt, manchmal ist das Leben eine schwarze Katze. Es schleicht sich unbemerkt an einen ran, fährt die Krallen aus und zerkratzt einem das Herz. - Lola, S. 11

Dieser, mittlerweile vierte Lola-Band, hat nichts von der Spritzigkeit und dem Elan der Reihe eingebüßt. Mit vielen witzigen Szenen wird eine realistische Rahmenhandlung unterlegt. Sei es der Sexualkundeunterricht, die Interpretation Lolas vierter Klasse von "Schneewittchen" (super!) oder Lolas unbeabsichtigte Streiche, die sie einem Filmteam spielt - der Spaß am Lesen geht hier nie verloren.

"Applaus für Lola" auch ein sehr ernsthaftes Buch. Hier wird Lola mit ihrer bisher härtesten persönlichen Charakterschmiede konfrontiert, der Eifersucht. Im aktuellen Lebensabschnitt der Viertklässlerin läuft nämlich im Moment fast nichts so, wie sie sich das vorstellt. Und ihrem Unmut macht Lola dann auch ganz schön oft Luft. Das lässt Lola zwar teilweise zickig erscheinen, aber auch hier hat es die Autorin hervorragend verstanden, Lolas Gefühle fast bildlich darzustellen. So lernt Lola, dass man nicht immer im Mittelpunkt stehen kann und auch mal hinter anderen Gleichaltrigen zurückbleiben wird. Natürlich ist Lola lernfähig (wenn auch hier durch harte Schule) und bleibt am Ende das sympathische Mädchen mit dem großen Herz.

Damaris sagt ...
Lola erhält von mir Applaus, gerade darum, weil ihr hier viele Stolpersteine in den Weg gelegt werden. Sie hat mit Eifersucht zu kämpfen, kommt mit ihren eigenen, schlechten Gedanken gar nicht klar und erkennt am Ende, dass ihr Freundschaft doch am meisten bedeutet. Lola kämpft gegen ihre schlechten Gefühle an und gewinnt. Sie erkennt, dass man anderen ihren Erfolg gönnen kann, ohne selbst im Mittelpunkt zu stehen. "Applaus für Lola" - Bravo, Lola!


Loewe Verlag 2006 - Band 4 - Hardcover, 264 Seiten - 12,95 € [D] - Illustrationen von Dagmar Henze - ab 9 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.