Donnerstag, 11. September 2014

[Bilderbuch] "Mäh" von Rolf Vogt

© Cover Garbe Verlag
Das kleine Schäfchen sucht einen Freund und Spielkameraden. Dabei läuft es von Tier zu Tier, um zu sehen, welches Tier auch ein Schaf ist und erlebt so manche Überraschung. Es muss feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, ein zweites Schäfchen zu finden. Das kleine Schäfchen fühlt sich traurig und einsam, bis dann doch noch ein Freund um die Ecke schaut.


Bilderbücher für die Kleinsten sind meist allerliebst, bestechen durch ausdrucksstarke Bilder und keinen bis sehr wenig Text. Mit "Mäh" von Rolf Vogt hat man ein ganz besonders herziges Exemplar vorliegen, das auch schon die jüngsten Kinder zu faszinieren weiß. Dabei legt der Garbe Verlag wert auf absolut umweltfreundliche, ökologische Herstellung (Altpapier, keine Folien, reine Naturfarben, Klebstoff ohne Lösungsmittel, ...).

"Mäh" vereint eine kurze Geschichte mit einem Fühlerlebnis. Das Schaf auf dem Cover besitzt ein echtes Fell, die Abbildungen im Buch geben die Geschichte wieder. Die Bilder sind sehr einfach und freundlich. Die Tiere sind alle gut zu erkennen.
Die Geschichte erschließt sich rein aus dem Text und der besteht nur aus Tierlauten. Das Schäfchen geht von Tier zu Tier und fragt mit einem Mäh, ob das Tier sein Freund (oder ein zweites Schäfchen) ist. Die Tiere antworten mit dem jeweiligen Tierlaut (Miau, Summ, Wau, ...), bis das Schäfchen am Ende wirklich sein Gegenüber findet. So lernen Kinder nicht nur die Tierlaute, sondern auch das jeweilige Tier dazu kann einfach besprochen werden. Außerdem werden Gefühle wie Trauer, Erschrecken und Freude in den Bildern deutlich dargestellt. Toll!

Damaris sagt ...
Das Bilderbuch "Mäh" ist ein etwas hochpreisigeres Kinderbuch für die Kleinsten. Der Preis rechtfertigt sich durch die kleine Auflage und die ökologische Herstellung. Seit klein auf gehörte es bei meinen Kindern zu den liebsten Büchlein, die Zeichnungen und Geschichte ist sehr süß und etwas Besonderes. Perfekt als hochwertiges Geschenk oder zum Behalten (auch lange nach der Altersempfehlung).

mini 1 - Der Schelm (7) ...
ist dem Alter für "Mäh" entwachsen ("Das ist ja für Babys!"), schaut es aber teilweise noch alleine an.

mini 2 - Die Träumerin (5) ...
leidet mit dem Schäfchen, wenn es scheinbar kein zweites Schaf findet und darum traurig ist. Dafür freut sie sich am Ende umso mehr. Sie erzählt das Büchlein ihren Puppen.


Garbe Verlag 2010 - Pappbilderbuch, 22 Seiten - 11 € - Format 13 x 15 cm - mit Schaffell auf dem Titel zum Fühlen - ab 18 Monaten und für begeisterte Erwachsene

Kommentare:

  1. Hallo Damaris,
    bin durch deinen anderen Blog auf diesen hier gestoßen. Zwar ist der Blog hier (noch) nichts für mich, da ich keine Kinder habe und auch derzeit keine Kinderbücher lese.
    ABER ich finde die Idee super! Warum nur Blogs über Jugendbücher etc., wenn es doch gerade im Kindesalter wichtig, das Lesen zu fördern.
    Ich hoffe, dass viele Eltern durch deinen Blog motiviert werden, ihren Kindern vorzulesen!
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lisa - Vielen Dank, dass du hier vorbeigeschaut hast. Dein Kommentar ist das allererste, auf diesem frischen Blog :-) Damaris liest mini. soll genau das sein, was du beschreibst, eine Info mit Empfehlungen für Eltern oder Menschen, die viel mit Kindern zu tun haben. Es gibt nichts schöneres, als Kindern zum Lesen zu animieren. Das liegt mir als Mama sehr am Herzen.

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen.