Dienstag, 19. September 2017

[Kinderbuch] "Keine Angst vor Stinktieren" von Elana K. Arnold

Bat liebt Tiere über alles. Darum ist er auch so begeistert, als seine Mutter ein Tierbaby mit nach Hause bringt. Allerdings handelt es sich bei dem Kleinen nicht um einen Welpen oder ein Kätzchen – es ist ein Stinktier!
Trotzdem schließt Bat den neuen Mitbewohner sofort ins Herz. Und er denkt sich einen Plan aus, damit sein schwarz-weißer Freund bei ihm bleiben darf: Wenn ein echter Stinktierexperte erklären würde, dass Bats Zuhause der beste Platz für den Kleinen ist, dann kann seine Mutter nicht Nein sagen. Oder? (Text- und Coverrechte: Carlsen Verlag)


Welches Kind würde dieses Buch nicht sofort ins Herz schließen? Ein Junge, der sich um kümmert ein Babystinktier kümmert, ist einfach ein grandioses Thema. Das ist genau die Art von Geschichten, die Kinder gerne hören oder lesen. Geschichten über Tiere gibt es viele, nicht aber über Stinktiere. Das macht "Keine Angst vor Stinktieren" von vornherein zu etwas Besonderem. Wie besonders die Geschichte dann tatsächlich ist, konnten wir vor dem Lesen allerdings noch nicht erahnen. Wir wurden sehr überrascht.

Donnerstag, 14. September 2017

[Sachbuch] "Leselauscher Wissen: Pferde & Ponys" von Silke Krome

Pferde sind nicht nur die Lieblingstiere vieler Kinder, sie sind auch interessante Lebewesen, die den Menschen schon lange begleiten. Lena ist begeisterte Reiterin. Zusammen mit ihrem Pony Millie erzählt sie über die Welt der Pferde und erklärt, wie man mit Pferden Freundschaft schließt und lernt, sie zu verstehen. Pferderassen, Fellfarben, Pflegeausrüstung und Gangarten werden ebenso erklärt wie die Verhaltensweisen und Besonderheiten von Pferden. (Text- und Coverrechte: BVK Buch Verlag Kempen)


Wissensbücher oder Sachbücher standen bei mir in meiner Kindheit schon hoch im Kurs. Es war einfach total spannend, über verschiedenste Themenbereiche der Welt zu lesen, die mit Bildern und Zeichnungen kombiniert waren, und sich konkretes Wissen anzueignen. Heute können Kinder fast alle Informationen aus dem Internet bekommen. Die Erfahrung, viele Informationen zu einem Thema gesammelt in einem Buch zu bekommen, finde ich jedoch nach wie vor unschlagbar.
Leselauscher Wissen ist ein neues Konzept und bietet ein ganz besonderes Leseerlebnis. Sachwissen wird Kindern, speziell Leseanfängern, mit Text und Hörbuch gleichzeitig vermittelt. Jedem Buch, das sich einem bestimmten Themenbereich widmet, liegt eine CD bei. Kinder können die Informationen hören und gleichzeitig den Text im Buch mitlesen, oder natürlich beides getrennt voneinander erleben.

Meine Tochter (8) liebt Pferde und alles, was damit zu tun hat. Wie praktisch, dass es "Leselauscher Wissen: Pferde & Ponys" gibt. Und weil sie gerade in die 2. Klasse kam, also indirekte Leseanfängerin ist, scheint dieses Sachbuch wie gemacht für sie. Das hat sich beim ersten Lesen (und gleichzeitigem Hören) sofort bestätigt. Sie hat sich so umfassend in "Pferde & Ponys" vertieft, dass das Buch nun ihr ständiger Begleiter ist, tagsüber und bis zum Einschafen am Abend.

Mittwoch, 13. September 2017

[Bilderbuch] "Klopf! Klopf! Klopf! Wo ist der Honigtopf?" von Lydia Hauenschild

Wer schleicht denn da durchs fremde Haus? Erst tappst der Eindringling lautlos über den Teppich, doch dann rutscht der Honigtopf vom Regal, die Tüte reißt, der ganze Reis rieselt auf den Boden und die Tür fällt knallend ins Schloss. So ein Krach! Hör doch mal ...
Ein lustiges Geräuschebuch zum Mitmachen! Interaktiver Vorlesespaß! (Text- und Coverrechte: arsEdition)


Interaktive Mitmach-Bilderbücher, also Bilderbücher, bei denen die Kinder selbst aktiv werden, ganz ohne Hilfsmittel, gibt es einige auf dem Markt. Wir beheimaten mindestens zwei in unserem Kinderbuchregal. Das Alter spielt hier meist weniger einer Rolle, diese Art von Bilderbuch macht fast jedem Kind großen Spaß. Manchmal sogar bis ins Grundschulalter hinein. "Klopf! Klopf! Klopf! Wo ist der Honigtopf?" vereint interaktives Mitmachen, mit Geräuschen und macht das Buch für kleine Kinder erlebbar. Die Geschichte ist zudem sehr niedlich und farbenfroh.

Dienstag, 12. September 2017

[Bilderbuch] "Finger weg von diesem Buch" von Andy Lee

Finger weg von diesem Buch!
Was, du traust dich doch, es aufzuschlagen?
Na, du wirst schon sehen, was du davon hast ...

Ein Bilderbuch der besonderen Art, witzig erzählt und illustriert - mit einem überraschenden Ende! (Text- und Coverrechte: arsEdition)


"Finger weg von diesem Buch" ist ein kompletter Witz! Und zwar ein richtig guter, denn diese Floskel ist hier (bei allem Humor) durchaus ernst zu nehmen. Zuerst hat sich unser Großer (10) das Buch geschnappt, hat im Zimmer andauernd gelacht und kam mit rotem Kopf und einem dicken Grinsen im Gesicht wieder heraus. Ich persönlich musste auf jeder Seite kichern. Unsere Mittlere (8) hat das Buch noch vor sich, die Glückliche. Und unsere Jüngste (2) blättert eifrig durch die Seiten und kommentiert, was sie sieht: Mann, weint, rot, Hexe, Frosch, ... Neugierig? Dann ist das Bilderbuch ein absolutes Muss und ein garantierter Angriff auf die Lachmuskeln.

[Kinderbuch] "Bluma und das Gummischlangengeheimnis" von Silke Schlichtmann

Bei Bluma läuft es nicht rund. Als sie dann noch eine Gummischlange klaut, ist das Schlamassel komplett - ein Kinderbuch über Freundschaft und Vertrauen.
Dass Bluma eine Fünf in Mathe hat, ist nicht das Schlimmste. Dass ihre beste Freundin genau den Hund haben will, den Bluma sich so sehr wünscht, wiegt viel schwerer. Und dass Mama gerade jetzt verreist, lässt Bluma fast verzweifeln. Da kann nur noch Blumas Lieblingsnachbarin helfen: Alice hat eigentlich immer ein offenes Ohr für das Mädchen. Und sie hat diese magischen Gummischlangen, die man nur in Ruhe kauen muss, um ein Problem zu lösen. Doch Alice hat keine Zeit und Bluma plötzlich keine bessere Idee, als eine der Schlangen zu klauen. Wenn sie nur geahnt hätte, in welches Gefühlsschlamassel sie dieser kleine Diebstahl stürzen würde ... (Text- und Coverrechte: Carl Hanser Verlag)


Beim ersten Blick auf und in das Buch war ich mir sicher, dass "Bluma und das Gummischlangengeheimnis" einen ganz großen Charme besitzt. Wahrscheinlich liegt das an den zauberhaften Illustrationen von Ulrike Möltgen, aber auch nach dem Lesen der ersten Sätze stellte sich bei mir eine Begeisterung ein, eine Nostalgie, wie ich sie von alten Geschichten kenne. Dabei spielt Blumas Dilemma in der heutigen Zeit und ist aktueller den je. Themen wie Freundschaft und Vertrauen werden mit einer Echtheit und Aufrichtigkeit dargestellt, die sich festsetzt. Und ja, sehr oft muss man auch herzlich lachen ...