Freitag, 17. November 2017

[Bilderbuch] "Aschenputtel" von den Brüdern Grimm

Aschenputtel leidet unter seinen boshaften Stiefschwester und muss wie eine Dienstmagd schuften. Als der Prinz einen großen Ball veranstaltet, muss sie zu Hause in der Küche bleiben. Doch dank eines magischen Baums und der Hilfe der guten Tauben finden Aschenputtel und der Prinz zueinander. (Text- und Coverrechte: NordSüd Verlag)


Das Märchen "Aschenputtel" kennt wohl jeder. Es ist eines der Märchen, die uns am häufigsten begegnen. Vom Bilderbuch für die Kleinsten bis hin zum Malbuch. Nicht zuletzt ist "Aschenputtel" auch als Film bekannt. Die Zeichentrickverfilmung von Disney "Cinderella" gehört zu den bekanntesten. Und der Märchenfilm "Drei Hasennüsse für Aschenbrödel" begeistert Jahr für Jahr viele Zuschauer zur Weihnachts- und Winterzeit.
Aber eines haben diese Umsetzungen alle gemeinsam. Sie orientieren sich meist nur am Original, wurden stark verändert oder auf die Zielgruppe zugeschnitten. Das empfinde ich nicht als schlimm, es sorgt aber doch dafür, dass das originale Märchen immer mehr in Vergessenheit gerät, sollte es nicht konsequent, auch in neueren Büchern beibehalten werden. "Aschenputtel" ist eine Bilderbuch-Neuauflage des Verlags und wurde von Laura Francesca Filippuccini illustriert. Bis auf wenige Worte, die für Kinder zum besseren Verständnis geändert wurden, ist es das vollständige Originalmärchen der Brüder Grimm.

Dienstag, 14. November 2017

[Kinderbuch] "Die Abenteuer des Ollie Glockenherz" von William Joyce

Im geheimen Königreich der Kuscheltiere gibt es viele Geheimnisse. Wenn zum Beispiel ein Kind ein Kuscheltier zu seinem allerallerliebsten Kuscheltier ernennt, dann passiert etwas Magisches: Das Kuscheltier erwacht - von allen anderen unbemerkt - zum Leben, und die zwei werden für immer und ewig unzertrennliche Freunde.
Ollie ist so ein Lieblingskuscheltier. Er und sein Junge Billy erleben gemeinsam jeden Tag die aufregendsten Abenteuer. Deshalb ist Billy untröstlich, als sein Ollie plötzlich spurlos verschwindet. Er spürt, dass der Hasenbär in großer Gefahr sein muss, und obwohl es Nacht ist und gegen alle Regeln verstößt, macht er sich auf den Weg, um Ollie zu retten. Und es höchste Zeit! Denn im gleichen Moment, nur zwei Kilometer entfernt, kämpft der kleine Hasenbär Ollie gegen eine ganze Armee von verbitterten, vergessenen Kuscheltieren, die ganz gelb vor Neid sind, weil sie niemand lieb hat. (Text- und Coverrechte: FISCHER Sauerländer)


"Die Abenteuer des Ollie Glockenherz" sieht schon auf den ersten Blick so niedlich aus und klingt nach einer so schönen Geschichte, dass sich mir nicht die Frage stellte, ob ich das Buch (vor)lese, sondern wann wir die Zeit finden, es uns mit den knapp 300 Seiten gemütlich zu machen. Für ein Vorlesebuch ist es ja doch recht umfangreich. Das Buch ist außen und innen ein Blickfang, wurde sehr hochwertig und liebevoll gestaltet. Nach den ersten Seiten, schien es fast, als sei dieses Buch für mich geschrieben worden. Ganz wunderbar! Warum ich mich dann doch dazu entschieden haben, es alleine, nicht mit meinen Kindern zu lesen, erkläre ich noch genauer ...

Montag, 13. November 2017

[Bilderbuch] "Frau Holle" von den Brüdern Grimm

Eine Witwe hat zwei Töchter. Die eine ist schön und fleißig, die andere hässlich und faul. Eines Tages fällt die fleißige Tochter durch einen Brunnen in eine andere Welt. Dort muss sie für die alte Frau Holle die Hausarbeit verrichten und insbesondere ihr Bett aufschütteln. Und wenn die Federn fliegen, schneit es auf der Erde. Für sein gutes Tun wird das Mädchen vor seiner Heimkehr mit einem Goldregen belohnt. Jetzt macht sich auch die zweite Tochter auf den Weg ... (Text- und Coverrechte: NordSüd Verlag)


Das Märchen der "Frau Holle" gehört zu den bekanntesten. Gleichzeitig ist es für mich eines der Märchen, die ich persönlich am liebsten mag und Kindern gerne vorlese. Denn es bringt eine ganz besondere Stimmung mit sich, ist winterlich und noch so viel mehr. "Frau Holle" ist eines der Märchen, die nicht mehr loslassen. So ging es auch Künstlerin Bernadette, die das Märchenbilderbuch neu illustrierte, mit einem Ergebnis, das schöner nicht sein könnte.

Freitag, 10. November 2017

[Bilderbuch] "Hoch hinaus" von Tom Schamp

Ausklappen, aufhängen, entdecken! Dieses Leporello-Bilderbuch von Tom Schamp ist ein Hochhaus, in dem es von lustigen Geschichten wimmelt.

Unten im Erdgeschoss befindet sich ein Geschäft mit vielen bunten Hüten. Im ersten Stock wohnt ein Löwe, der schnelle Autos liebt. Im zweiten Stock ein Seemann, bei dem eine Meerjungfrau gerade ein Bad nimmt, im dritten Stock spielt ein Paar Schach, darüber gießt ein fleißiger Hobbygärtner seine üppigen Pflanzen, noch weiter oben hat es sich eine geheimnisvolle Katze gemütlich gemacht, und darüber wohnt eine Dame in ihrer beeindruckenden Bibliothek. Auf dem Dach sehen sich dann alle wieder, zur Party. Es gibt Pfannkuchentorte! (Text- und Coverrechte: Carl Hanser Verlag)


Ein Hochhaus-Bilderbuch, das man aufklappen kann? Wie cool ist das denn?! Hier ist der Buchtitel Programm und es geht nicht nur sprichwörtlich "Hoch hinaus". Illustrator und Künstler Tom Schamp hatte die einfache und gleichzeitige geniale Idee, zwei Kinder durch ein Hochhaus zu schicken, Stockwerk für Stockwerk. Diese Idee hätte mit dem Buch gar nicht besser umgesetzt werden können. Es ist wunderschön, recht speziell und voller künstlerischer Freiheit.

[Bilderbuch] "Die kleine Hummel Bommel und die Liebe" von Britta Sabbag und Maite Kelly

Liebe ist Liebe!
In ihrem neuesten Abenteuer macht sich die kleine Hummel Bommel auf die Suche nach der Liebe. Keine leichte Aufgabe, wie sich herausstellt, denn die Liebe ist so vielseitig und kann sich ebenso unterschiedlich zeigen. Doch am Ende weiß; die kleine Hummel: Liebe ist wie ein Sonnenstrahl, man kann ihn zwar nicht sehen, aber er wärmt einen dennoch. (Text- und Coverrechte: arsEdition)


Die Geschichten der kleinen Hummel Bommel sind ein Hit! "Die kleine Hummel Bommel und die Liebe" ist (neben einigen Sonderbänden) nun schon das dritte Bilderbuch über das liebenswerte Hummelkind. Doch was macht die Bücher aus? Warum sind sie so besonders anziehend für Kinder? Hier haben sich zwei Autorinnen gefunden (Britta Sabbag und Maite Kelly), die mit der Illustratorin (Joëlle Tourlonias) bestens harmonieren. Die Geschichten erreichen Kinder sehr liebevoll und direkt, weil sie zeitlos sind. Die Bilder bringen ihren ganz eigenen Stil mit und bleiben im Gedächtnis. Genau darum gehört die Hummel Bommel in jedes Kinderzimmer.